Kilian Wenger Vom Sägemehl ins Netz

Er mag vielleicht vom Land sein, doch altmodisch ist er deswegen noch lange nicht. Schwingerkönig Kilian Wenger hat seit Mittwoch seine eigene Homepage. Doch der Weg dahin war ein schwieriger Kampf.
So präsentiert sich Schwingerkönig Kilian Wenger auf seiner eigenen Homepage.
© Screenshot www.kilianwenger.ch So präsentiert sich Schwingerkönig Kilian Wenger auf seiner eigenen Homepage.

Am Eidgenössischen Schwingfest in Frauenfeld war schnell klar, wer als Sieger hervorgehen wird. Der Diemtigtaler Kilian Wenger, 21, setzte sich klar gegen seine Konkurrenten durch. Einen Kampf musste er nach der Siegerehrung aber noch austragen: jenen um seine eigene Homepage.

Eigentlich hätte Wenger nach dem Eidgenössischen eine eigene Website haben können. Doch ein Unbekannter hatte sich kurz zuvor die Domain gesichert, die der Berner Oberländer für sich beanspruchen wollte. Ein langes Hin und Her folgte, bis sich diese Woche eine Lösung abzeichnete. Seit gestern nun ist die www.kilianwenger.ch im Netz zu finden.

Schwingerfreunde und Wenger-Fans erfahren dort, dass der Landbursche dieses Jahr an keinem Schwingfest mehr teilnehmen wird, dass er Mamis Hackbraten liebt und gerne Rivella trinkt.

Auch interessant