Sein Lachen bleibt unvergessen Vor einem Jahr starb Clown Dimitri

Sein Tod kam plötzlich. Mit 80 Jahren ist Clown Dimitri heute vor einem Jahr gestorben. Heute blicken wir noch einmal auf das Leben des Künstlers zurück.

In der Nacht auf Mittwoch, den 20. Juli 2016, ist er eingeschlafen und nicht mehr aufgewacht. Clown Dimitri verstarb im Alter von 80 Jahren.

Jakob Dimitri wuchs in Ascona TI auf und liess sich nach einer Töpferlehre in Akrobatik, Ballett, Musik und Schauspiel unterrichten. Nach einer pantomimischen Ausbildung absolvierte er erste Auftritte in Paris.

1959 kehrte der Clown mit seinem ersten Soloprogramm in die Schweiz zurück. In den 70ern ging Dimitri mit dem Zirkus Knie auf Tournee. In seiner Karriere bereiste der Künstler fast die ganze Welt.

Neben seinen Auftritten zeichnete und malte er. Dimitris Kunstwerke wurden regelmässig ausgestellt. 2013 erhielt der Künstler den Swiss Award für sein Lebenswerk.

Aus seinem Schaffen gerissen

Sein Tod kam überraschend. Das Teatro Dimitri schrieb am Morgen nach seinem Ableben in einem Communiqué, der Künstler sei «nach kurzem Unwohlsein» überraschend «mitten aus seinem vielseitigen Schaffen» gerissen worden. Denn noch ein paar Tage vorher hatte der Clown im Freilichtstück «Sogni di un'altra vita» auf dem Monte Verità auf der Bühne gestanden.

Im Dorf Verscio bei Locarno TI ist durch den Einsatz Dimitris ein kunterbuntes Imperium entstanden: Neben dem 1970 gegründeten Theater entstand in der Folgezeit eine Theaterschule, die sich seit 2015 «Accademia» nennt. Später kamen noch ein Komik-Museum und der «Parco del Clown» hinzu.

Dimitri hinterliess Ehefrau Gunda, 83, und fünf Kinder: David, Nina, Masha, Ivan, und Mathias.

Auch interessant