Mister Schweiz 2012 Voting: Ayosha übernimmt die Führung

Das aktuelle Zwischenergebnis der SMS-Abstimmung fällt für einen Kandidaten besonders ernüchternd aus: Fabian Süess bildet noch immer das Schlusslicht. Stark zugelegt hat dagegen Ayosha St. Maarten - dank einer kreativen Idee.

Noch vor rund zwei Wochen tummelte sich Ayosha St. Maarten, 23, auf den hinteren Plätzen des Telefonvotings. Das sass. Der Mister-Schweiz-Kandidat beschloss kurzerhand, seinem Glück selbst auf die Sprünge zu helfen. «Ich liess drei Kässeli unter meinen Freunden und Kollegen herumreichen mit der Bitte, für mich zu spenden», verrät er SI online. Stolze 200 Franken seien da zusammengekommen. Den Betrag investierte der Zürcher in ein Prepaid-Handy, das fortan für die Stimmengenerierung im Einsatz stand. «Meine Leute haben das SMS-Senden für mich übernommen.»

Ayoshas Plan ging auf: Er räumte das Feld von hinten auf und steht aktuell auf dem ersten Platz des Mister-Schweiz-Votings. Sogar Sydney Schera, 23, der dank offensiver Werbung an seinem Arbeitsplatz und in seinem Wohnort lange Zeit die Nase vorne hatte, konnte er knapp abgehängen. «Das ist total lässig», freut sich Ayosha. Dennoch bleibt er realistisch. «In einem Monat kann die Tabelle wieder völlig anders aussehen», weiss er. Ausschlaggebend werde das Voting wohl erst gegen August hin, «und in der Wahlnacht selbst wird wohl am meisten gepunktet».

Unverändert ist die Besetzung des 14. Rangs: Wie schon in der Zwischenbilanz vor einem Monat steht Fabian Süess, 22, auf dem undankbaren letzten Platz. Der Zürcher weiss auch genau, woran das liegt: Aufgrund seiner Arbeit sowie einer zweiwöchigen Grippe habe er kaum Zeit gefunden, Werbung in eigener Sache zu machen. Jetzt startet aber auch er in den Wahlkampf: «Ich habe meine Flyer im Fitness-Center aufgelegt. Auf Facebook werde ich auch Gas geben, da habe ich bisher kaum etwas gepostet.»

Übersicht des Zwischenergebnisses:

  • Ayosha St. Maarten: 9.5 %
  • Sydney Schera: 9.3 %
  • Ronny Lnenicka: 8.6 %
  • Mattia Ceraudo: 8.6 %
  • Steven Epprecht: 7.6 %
  • Mike De Groote: 7.3 %
  • Philipp Wyss: 7.1 %
  • Dario Hold: 6.8 %
  • Adrian Pfister: 6.5 %
  • David Böhni: 6.4 %
  • Patrick Luder: 6.4 %
  • Lavdrim Sylejmani: 6.2 %
  • Sandro Cavegn: 5.1 %
  • Fabian Süess: 4.6 %
    (Stand: 10. Mai 2012)

Alle Details zur Wahl 2012 finden Sie im Dossier von SI online.
In Kandidaten-Porträts stellen wir Ihnen zudem die einzelnen Männer vor.

Auch interessant