Mister Schweiz 2012 Voting-Stand: Holt Sandro den Titel?

Der Rapperswiler Sandro Cavegn führt die Rangliste immer noch an, Lavdrim Sylejmani aus dem Tessin bildet einmal mehr das Schlusslicht. Kurz vor der grossen Wahlnacht am Samstag gilt es für die Mister-Schweiz-Kandidaten, ihre Fans noch einmal zum Voten zu animiern.

Würde bereits jetzt entschieden und hätte ausschliesslich das Publikum das Sagen, hiesse der Mister Schweiz 2012 Sandro Cavegn. Seit Wochen tummelt sich der 27-Jährige auf den vorderen Rängen des Telefon-Votings, beim aktuellsten Zwischenresultat steht er wieder auf dem Goldpodest. Zu verdanken hat er das seiner ausgeklügelten Marketing-Strategie: Bei jeder Auslieferung seines Arbeitgebers Dieci Pizza AG liegt ein Flyer mit Foto und Voting-Angaben bei. Wer dem Rapperswiler Mister-Kandidaten seine Stimme gibt, kann Preise im Wert von 20'000 Franken gewinnen - gemäss Sandro von Sponsoren zur Verfügung gestellt. Damit sorgte er für Unmut unter den Finalisten, wohl deshalb gibt er sich nun kleinlaut: «Der Zwischenstand ist nicht so relevant. Wichtig ist, wie man an der Show rüberkommt», sagt er gegenüber SI online. Er wolle einfach sich selbst bleiben und stets lächeln.

Wenig zu lachen hat zurzeit sein Kontrahent Lavdrim Sylejmani, 23. Noch immer steht der Tessiner auf dem letzten Platz. «Leider», wie er wehmütig sagt. «Ich kann meine Freunde um ein, zwei SMS bitten, dann haben sie mir schon einen Gefallen gemacht. Aber ich will sie nicht zwingen, tausend Mal für mich zu stimmen.» Nun hofft er, dass er am Samstag bei der Live-Show in der Zürcher Maag EventHall die Jury von sich überzeugen kann, schliesslich zählt deren Stimme zur Hälfte. «Ich bin positiv eingestellt für die Wahlnacht und habe keine Angst.»

Gewinnen kann am Ende nur einer der zwölf. Auch jene Kandidaten, die sich zurzeit im Mittelfeld befinden, müssen also noch einmal zünftig Gas geben. Wie zum Beispiel Philipp Wyss, 23, der momentan noch den sechsten Rang belegt. Unter Druck fühlt er sich jedoch nicht: «Es ist zwar nicht die Top 3, aber ich bin zufrieden.» Flyer verteilen mag er nicht mehr, «aber ich animiere meine Familie, Freunde und Bekannte übers Internet, nochmals für mich zu voten». Entscheidend sei schliesslich die Wahlnacht.

Übersicht des Zwischenergebnisses:
1. Sandro Cavegn: 13.3 %
2. Ronny Lnenicka: 12.5 %
3. Dario Hold: 11.1 %
4. Steven Epprecht: 10.4 %
5. Sydney Schera: 8.4 %
6. Philipp Wyss: 8.3 %
7. Fabian Süess: 7.9 %
8. Adrian Pfister: 7.7 %
9. Patrick Luder: 6.4 %
10. Ayosha St. Maarten: 5.4 %
11. Mike De Groote: 4.7 %
12. Lavdrim Sylejmani: 3.9 %
(Stand: 20. August 2012)

Alle Porträts der Finalisten inklusive Voting-Angaben gibt es im SI-online-Dossier.

Alles zu den Mister-Schweiz-Wahlen 2012 finden Sie hier.

Mister-Schweiz-Wahl 2012: Samstag, 25. August, in der Maag EventHall Zürich. Die Sitzplätze sind ausverkauft, Stehplätze sind noch einzelne vorhanden. Wegen der grossen Nachfrage gibt es im Foyer zudem ein Public Viewing. Tickets gibt es bei Ticketcorner.ch. Im Eintritt inbegriffen ist der Zutritt zur Aftershow-Party.

Auch interessant