Vujo Gavric & Co. diskutieren über sexuelle Überforderung... ...und am Ende bleibt die Angst vor der Sitzheizung

Eigentlich wollte Markus Gilli mit seinen «TalkTäglich»- Gästen der Frage nachgehen, ob Männer heute sexuell überfordert sind. Ein Einschub von «Blick»-Sexberaterin Caroline Fux verschafft dem einseitigen Gespräch aber eine ganz andere Richtung.
Vujo Gavric Sprücher Sex Tele Züri mit Caroline Fux
© Screenshot

Talker Markus Gilli (r.) mit seinen Gästen Caroline Fux, Thomas Steiner und Vujo Gavric (v.l.).

Ist Vujo Gavric zu nett im Bett? Oder steht der Ex-Bachelor auf Sado/Maso? Diese und andere Fragen will Markus Gilli am Dienstagabend auf TeleZüri mit seinen Gästen klären. Neben dem 29-jährigen Vujo diskutieren in der Gesprächsrunde auch «Blick»-Sexberaterin Caroline Fux und Psychologe Thomas Steiner.

Eigentlich will Gilli die These belegen, dass junge Männer immer häufiger an sexueller Überforderung leiden. «Der Bachelor ist allzeit bereit, er hat eine gewisse Hengstfunktion. Fühlst du dich überfordert?», fragt der Talker. Gavrics Antwort: «Im Gegenteil! Seit ich diesen Promistatus habe, kommen Frauen nach dem Sex und fragen, ob sie gut gewesen seien und meinen Ansprüchen gerecht geworden seien.» Oder auch: «Ich sehe mich nicht als zu nett. Viele Junge reden in der Partnerschaft von Anfang an über Sex. Das machen wir heute eher als früher.»

Auch zum Thema «50 Shades of Grey» hat der Bachelor eine klare Meinung: «Es interessiert mich nicht, ich habe genug Körper gesehen in meinem Leben.» Was er persönlich im Bett bevorzuge, will Vujo Gavric für sich behalten. Er sei aber definitiv der Romantiker, der «lieber Blumen und so» habe.

Sitzheizung tötet Spermien
Selbst die Experten wollen nicht recht in die Klischee-Schiene gedrückt werden. Steiner betont stets, wie wichtig Differenzierung sei und Fux nutzt die Gelegenheit, das Gespräch in eine unerwartete Richtung zu bringen. Um den gesellschaftlichen Fortschritt zu demonstrieren, nimmt sie das Beispiel «Sitzheizung». Heute wisse man, dass Wärme den Spermien schade und sich Männer beim Autofahren sozusagen «kurzzeitig sterilisieren». Und damit trifft sie mitten in die verletztliche Männerseele.

Gilli und seine Gäste kommen nicht mehr vom Thema los - und selbst bei den Anfrufern am Ende der Sendung hat sich die bösen Heizung eingebrannt: Ein Occasionshändler verspricht, gleich bei allen Autos die Sitzheizung rauszureissen, und ein Senior hätte gerne eine Stellungnahme der VBZ, welchen Schaden im Schritt er von den warmen Sitzen der Zürcher Trams davontragen könne. Die Überforderung scheint in diesen 30 Minuten also ganz klar nicht vom Sex gekommen zu sein...

Auch interessant