«Der Bachelor» Vujo vs. Lorenzo - die Rosenkavaliere im Vergleich

Er ist der begehrteste Junggeselle am Schweizer Fernsehhimmel: Bachelor Vujo Gavric ist Sonnyboy, blond, blauäugig und Sportler. Und damit ganz anders als sein Vorgänger, Politikersohn Lorenzo Leutenegger. So jedenfalls preist ihn der TV-Sender 3+ an. Sind die beiden wirklich so unterschiedlich? SI online macht den Check.
Vujo Gavric und Lorenzo Leutenegger
© 3+

Blond vs. dunkelhaarig, Vujo vs. Lorenzo. Etwas haben die beiden Herren aber sicher gemeinsam: Sie sind beide Rosenkavaliere der Sendung «Der Bachelor».

AUSSEHEN
Genau wie sein Vorname klingt, sieht Lorenzo Leutenegger, 30, auch aus: wie ein richtiger Südländer. Braune Augen und dunkle Haare - nur die Geheimratsecken stören ein wenig das Bild. Aber der Mann hat Muskeln! Sein Körper kompensiert so mancher Schönheitsmakel. Vujo Gavric, 27, hingegen ist eher der Surfertyp: blonde Haare, blaue Augen, braungebrannt. Sein Manko: Im Vergleich zu Lorenzo ist er schmächtig gebaut.

BERUF
Während Lorenzo bei Goldbach Media als Media Sales Manager tätig ist, macht Vujo irgendwas mit Immobilien und spielt Fussball in der 1.-Liga-Mannschaft des FC Rapperswil-Jona. Alternativ gibt er bei der Single-Plattform «Badoo» auch folgende Jobbeschreibung an: Sohn. 

FAMILIE
Beide Burschen bezeichnen sich als Familienmenschen. Der Bachelor 2012 ist der Sohn von FDP-Nationalrat Filippo Leutenegger und wohnt mit seinem Bruder in einer Männer-WG in Zürich. Auch Vujo hat eine enge Beziehung zu seiner Mutter. So eng, dass er es mit 27 immer noch nicht geschafft hat, Hotel Mama zu verlassen. Wenn seine Mutter gerade nicht da ist, telefoniert er - eigenen Angaben zufolge - auch bis zu fünf Mal am Tag mit ihr.

TRAUMFRAU
Mit Lorenzos Auserwählten Cam gab es kein Happy End. Ob das an seinen Ansprüchen lag? Humorvoll, sympathisch, aufgeschlossen, ehrlich und gutaussehend sollte sie sein. Sein Nachfolger Vujo hat eine ganz andere Vorstellung von seiner Traumfrau. Sie muss «das gewisse Etwas» haben, das er aber noch nicht definieren kann. Und: Sie sollte mit ihm feiern können, «über den Putz hauen und ein Draufgänger» sein. Dazu soll die Zukünftige seine Männerabende tolerieren, keine Klette sein und ihm Geborgenheit geben. 

SELBSTWAHRNEHMUNG
Der 30-jährige Lorenzo hat sich damals als naturnahen, sportlichen Typen angepriesen. Trotzdem sind ihm auch sein Aussehen und seine Haare wichtig, die er einmal im Monat beim Coiffeur schneidet. Und wenn er nicht gerade seine Joggingrunden dreht, kuschelt er gerne. Ganz anders beschreibt sich Vujo. Er sei humorvoll, lässig und charakterlich stark. Ausserdem für jeden Spass zu haben. Ob seine Vorliebe für die Freikörperkultur, wie sein Instagram-Profil offenbart, auch zu solchen Spässen dazu gehört?

RUHM
Als SI online letztes Jahr von Lorenzo wissen wollte, ob er denn gerne im Mittelpunkt stehe, antwortete er: «Ja, das würde ich schon von mir behaupten. Ich mag es, gehört und wahrgenommen zu werden, ob geschäftlich oder in der Familie und im Freundeskreis.» Dagegen wirkt der blonde Schönling richtig bescheiden. Oder heuchlerisch? «Eine TV-Karriere steht nicht zur Debatte», sagte er im Interview.

MACKEN
Perfekt sind die «Traummänner» Lorenzo und Vujo längst nicht. Der Mann, um den Rachele, 30, Cam, 27, und Co. gekämpft haben, ist etwas ungeduldig, dickköpfig, und immer fünf bis zehn Minuten zu spät. Dagegen klingen Vujos «schlechte Eigenschaften» fast schon schmeichelnd: «Ich bin manchmal zu lieb, kann nicht Nein sagen und möchte es allen recht machen», sagte er einst im Gespräch mit SI online.

VORBEREITUNG AUF DIE SHOW
Lorenzo hat seine Aufgabe als erster Schweizer TV-Bachelor offensichtlich ernst genommen und sich im Vorfeld einige Folgen des deutschen und englischen Pendants angeschaut. Schliesslich wollte er «das Image der Sendung mitgestalten». Vujo hingegen hat sich mit dem Thema gar nicht befasst und keine einzige Show gesehen. «So konnte ich völlig unvoreingenommen ins Projekt gehen.»

Was halten Sie von den beiden Junggesellen Lorenzo und Vujo? Wer gefällt Ihnen besser? Diskutieren Sie mit - im Kommentarfeld unten!

«Der Bachelor»: Jeweils montags, 20.15 Uhr, bei 3+.

Weitere Artikel über Vujo und seine Kandidatinnen finden Sie im grossen Bachelor-Dossier.

Auch interessant