Shiva, Rigozzi & Co. Welche Schweizer Stars sollen ins Dschungelcamp?

Ab Januar heisst es auf RTL wieder: «Ich bin ein Star - Holt mich hier raus». Wenn auch die Schweiz ihre Prominenten in den Dschungel schicken würde: Wer dürfte Ihrer Meinung nicht fehlen? André Reithebuch, Sara Hildebrand oder Mike Shiva? Stimmen Sie ab.

RTL schickt nächstes Jahr wieder Prominente in den Dschungel. Ex-BroSis-Sängerin Indira Weis ist eine mögliche Kandidatin genauso der «Deutschland sucht den Superstar»-Vize Menowin Fröhlich. Insgesamt zehn Stars müssen sich in den australischen Dschungel begeben und sich in Ekel-Tests sowie im Schatzsuchen behaupten. Wer diese am besten besteht, darf sich am Schluss des Überlebenscamps über den Titel des Dschungelkönigs freuen.

Noch gibt es zwar keine Schweizer Variante des «Ich in ein Star - Holt mich hier raus»-Vorbilds. Doch für den Fall, dass 3+ oder das Schweizer Fernsehen auf den Geschmack kommen, hat SI online schon einige Kandidaten zur Auswahl. Welche das wären? Bitte schön:

  • Christa Rigozzi: Die frischverheiratete Ex-Miss-Schweiz verbrachte ihre Flitterwochen in Australien, wo sie auch mit den unliebsamen Naturgewalten zu kämpfen hatte. Die Blondine könnte deshalb gute Überlebenstipps liefern.
  • Michelle Hunziker: Das wäre die Gelegenheit, endlich mal wieder ihre heissen Kurven im Bikini zu bewundern. Und ausserdem ist die «Wetten, dass ..?»-Co-Moderatorin immer wieder für eine Action-Einlage zu haben.
  • Sofia Milos: Etwas Hollywood-Glamour darf natürlich auch nicht fehlen. Ausserdem brächte der «CSI: Miami»-Star auf der Suche nach den täglichen Schatz die nötige Erfahrung als Detective mit.
  • Mike Shiva: Geht's nicht mehr weiter? Der Kartenleger hilft weiter.
  • Sara Hildebrand: Einen intellektuellen Touch gefällig? Die Studentin und Neo-«g&g»-Moderatorin macht's möglich.

 

[reference:nid=44929;]

 

  • Nadine Strittmatter: Im November läuft mit den «Vögele Fashion Days» ihre Verpflichtung als Moderatorin aus. Da käme doch ein Ausflug in den australischen Sommer gelegen, oder?
  • Bastien Girod: Im Dschungel könnte der Politiker sicher bestens für seine grüne Anliegen propagieren.
  • Zoe Scarlett: Ein bisschen Sex-Appeal kann im Dschungelcamp nie schaden und wer wäre da nicht besser geeignet als das Basler Pin-up-Girl?


Jetzt haben Sie die Qual der Wahl: Welcher Star darf Ihrer Meinung nach auf keinen Fall fehlen? Stimmen Sie ab!

 

Auch interessant