Holdener reist mit Ski-Rivalinnen komfortabel zur WM Wendy wills wissen: Mit dem Privatjet auf nach Åre

Nach dem Slalom-Einsatz in Maribor vom Samstag machten sich auch die Ski-Damen daran, den Weg nach Åre zur Ski-WM zu finden. Wendy Holdener hatte dabei besonders viel Komfort: Sie reiste im Privatjet in den hohen Norden. Mit dabei: Ihre ständige Rivalin Mikaela Shiffrin.
Wendy Holdener Ilka Stuhec Federica Brignone Mikaela Shiffrin
© Instagram/wendyholdener

Liessen es sich gut gehen: Wendy Holdener, Mikaela Shiffrin (hinten, v.l.), Ilka Stuhec und Federica Brignone (vorne, v.l.).

Gemeinsam haben sie 77 Weltcup-Siege auf dem Konto, doch gestern Abend waren Wendy Holdener, 25, Überfliegerin Mikaela Shiffrin, 23, Riesenslalom-Spezialistin Federica Brignone, 28, und Speed-Spezialistin Ilka Stuhec, 28, primär eines: eine Reisegruppe, die es sich so richtig gut gehen liess. Nach dem Weltcup-Slalom im slowenischen Maribor hiess es für die Athletinnen: auf in den hohen Norden! Dort werden am Montag mit der Eröffnungsfeier die Alpinen Skiweltmeisterschaften lanciert. Kein Wunder, wollen da Kräfte und Nerven geschont werden - und die Anreisen so komfortabel wie möglich gemacht werden.

Unsere grosse Medaillen-Hoffnung Wendy Holdener hatte Glück: Nach ihrem dritten Platz im gestrigen Slalom durfte sie gemeinsam mit den zwei anderen Gästen im eigens für die Slowenin Stuhec organisierten Privatjet Platz nehmen. 

Galerie: Unsere Schweizer Schneesport-Stars in der SI-Fotobox


 

Freunde, die sich miteinander messen

Gerade mit Shiffrin pflegt Holdener auf den Slalom-Pisten der Welt eine besondere Rivalität: Immer stand die US-Amerikanerin der Schweizerin vor der Sonne. Noch nie konnte Holdener einen Spezial-Slalom für sich entscheiden, auch wenn sie schon zwanzig Mal auf dem Podest gestanden hatte. Auch beim Slalom in Maribor war Shiffrin die grosse Siegerin. Doch dass sich die Konkurrentinnen abseits der Pisten wunderbar verstehen, verdeutlichten die beiden Skistars mit ihren Posts vom gemeinsamen Flug, auf dem auch Stuhec und die Italienerin Brignone dabei waren.

«Wir sind Athletinnen, die gegeneinander antreten, aber heute war nicht einfach nur ein Rennen. Wir hatten eine wunderbare Zeit, als wir einfach zusammen waren, so wie wir das als Freunde seit der Kindheit sind», schrieb Holdener zum Foto, das sie postete.

Weisswein, bevor es kalt wurde

Ihre Fans liessen die vier Ski-Damen via Instagram am Flug teilhaben. Und zeigten sich dabei von ihrer lockeren Seite: Vor den WM-Strapazen in Åre gönnten sich die Athletinnen eine kurze Pause und stiessen mit einem Glas Weisswein auf die für alle bisher sehr erfolgreich verlaufende Saison an - und ziemlich auch darauf, dass diese am Grossanlass andauern mag.

Video: Die Sportlerinnen gönnen sich ein Glas Wein

Nach zwei Stunden und 45 Minuten erst mal in Åre angekommen, begann für die vier dann das grosse Bibbern: Im Westen Schwedens beträgt die Temperatur momentan -11° Celsius. Kein Vergleich zu Maribor, von wo aus das Quartett gestartet war: Dort herrschten beim gestrigen Rennen mit 15° Celsius frühlingshafte Bedingungen.

Wendy Holdener Ilka Stuhec Federica Brignone Mikaela Shiffrin
© Instagram/mikaelashiffrin

«Es ist das Spass-Flugzeug»: Die vier Ski-Damen hattens sichtlich lustig. Ilka Stuhec, Federica Brignone, Wendy Holdener und Mikaela Shiffrin (v.u.) genossen den Flug.

Grosse Medaillenhoffnung Holdener

Die Alpine Ski-WM wird am Montag eröffnet. Am Dienstag geht es los mit dem Super-G der Damen, wo insbesondere Shiffrin zu den Favoritinnen gehört. Wendy Holdener zählt vor allem im Slalom zu den Schweizer Medaillenhoffnungen; dieser wird als letztes Rennen der Frauen am Samstag, 16. Februar, ausgetragen. In der Alpinen Kombination vom 8. Februar hat die Schwyzerin des Weiteren die Chance, ihren Weltmeistertitel von der Heim-WM in St. Moritz 2017 zu verteidigen. 

Auch interessant