«Movember» Wielandt: «Der Schnauz wird mir fehlen»

Es dauert nur noch Stunden, bis es endlich so weit ist: Am 1. Dezember darf Tim Wielandt seinen «Movember»-Schnauz wegrasieren. Aber will er das wirklich?

Vier Wochen lang hat er es durchgestanden. Tim Wielandt, 38, liess sich am Rahmen der Wohltätigkeitsaktion «Movember» einen Schnäuzer wachsen - und ging damit durch Hochs und Tiefs: Wollten die Barthaare zu Beginn nicht spriessen, fühlte sich der Ex-Mister-Schweiz zur Mitte des Monats wie eine «Mischung aus Kinderschänder und Pornodarsteller». Und auch seine Frau Nina konnte so gar nichts mit Tims neuem Look anfangen. «Irgendwie wird er mir nun trotzdem ein bisschen fehlen», sagt Wielandt gegenüber SI online. Gerade jetzt sei das Feedback besonders gross.

Dass er weiterhin Schnauzträger bleibt, kann er sich indes nicht vorstellen. «Er juckt ein bisschen. Ich freue mich darauf, wenn die Haut mal wieder frei ist.» Deshalb steht für ihn fest: Am 1. Dezember, gleich nach dem Aufstehen, kommt der Schnauz weg. «Vielleicht mache ich zuerst noch kurz einen auf Charlie Chaplin.»

Für Wielandt ist klar, dass er 2013 wieder an der Aktion teilnehmen wird. «Erst wenn ein Mann im November schräg angeschaut wird, weil er keinen Schnauz trägt, ist mein Ziel erreicht.»

Auch interessant