Roger Federer «Windelwechseln ist ein Kinderspiel»

Der stolze Papa erzählt von seinen sechs Monate alten Zwillingen Myla und Charlene.
Von Freunden und Fans weltweit ersehnt und stürmisch bejubelt: Das auf Facebook veröffentlichte Weihnachtsfoto 2009 der Familie Federer mit  den mittlerweile fünf Monate alten Zwillingen Charlene Riva und Myla Rose.
Von Freunden und Fans weltweit ersehnt und stürmisch bejubelt: Das auf Facebook veröffentlichte Weihnachtsfoto 2009 der Familie Federer mit den mittlerweile fünf Monate alten Zwillingen Charlene Riva und Myla Rose.

Tennis-Star Roger Federer, 28, und Gattin Mirka, 31, im absoluten Baby-Hoch: Sechs Monate nach der Geburt ihrer Zwillinge Myla Rose und Charlene Riva spricht der Papi im «Blick» über sein Vaterglück.

Windelwechseln sei heutzutage ein Kinderspiel und er mache das gerne: «So kann ich Mirka entlasten, den Babys etwas Gutes tun, und nachher gehts allen besser.» Es gebe unzählig viele schöne Momente - «das erste Mal, dass sie sich vom Rücken auf den Bauch drehen, das erste Lachen».

Und wie sieht es mit weiteren Kindern aus? «Wer weiss: vielleicht denken Mirka und ich in ein paar Jahren, wir möchten noch eins. Im Moment sind wir einfach sehr happy, dass wir zwei gesunde Kinder haben.»

Auch interessant