Melanie Oesch «Wir konnten mit Kevin sprechen»

Die Oeschs stehen unter Schock: Melanies Bruder Kevin verunfallte in der Nacht auf Freitag mit dem Auto. Er liegt im Berner Inselspital. Jetzt spricht die Jodlerin von Oesch's die Dritten.

«Kevin liegt mit einem Schädel-Hirn-Trauma, mit Brustverletzungen und mit Prellungen auf der Intensivstation», sagt Melanie Oesch, 23, zu Blick.ch. Sie steht unter Schock, denn ihr Bruder Kevin Oesch, 20, verunfallte in Steffisburg BE in der Nacht auf Freitag schwer mit dem Auto. «Kevin ist nicht in Lebensgefahr, aber noch sehr benommen.» Sein Zustand sei stabil, es gehe ihm besser, sagt Melanie weiter: «Wir konnten sogar schon mit ihm sprechen.» Am Montag erhalten die Oeschs den definitiven Befund. «Wir hoffen alle von ganzem Herzen, dass unser Kevin möglichst bald wieder fröhlich mit uns musizieren kann», sagen sie.

An den Unfall selbst erinnert sich Kevin nicht. Nach Mitternacht entdeckte ein Autofahrer sein Auto, rief sofort die Polizei. Der Skoda war gegen zwei Birken geprallt. Mit der Rega wurde er ins Inselspital Bern gebracht. Schliesslich durfte seine Familie ihn am Freitagabend endlich besuchen. 

 

Auch interessant