Maria Dolores Diéguez «Wir werden bald in Höngg wohnen»

Sie mögen es bodenständig. Obwohl der Schweizerin Maria Dolores Diéguez und ihrem Ehemann, Hollywood-Star Joseph Fiennes, die Welt zu Füssen liegt, zieht es sie in die Schweiz. Das Paar sucht sich eine Wohnung in Zürich.
Die langen Haare sind ab, das Berner Zweifach-Mami Maria Dolores Diéguez mag es praktisch. Mit Ehemann Joseph Fiennes sucht sie derzeit nach einer Bleibe in Zürich: «Joe mag die Schweiz, die Menschen hier sind diskret und freundlich.»
© Getty Images Die langen Haare sind ab, das Berner Zweifach-Mami Maria Dolores Diéguez mag es praktisch. Mit Ehemann Joseph Fiennes sucht sie derzeit nach einer Bleibe in Zürich: «Joe mag die Schweiz, die Menschen hier sind diskret und freundlich.»

Seit Längerem wünsche sie sich mit Gatte Joseph Fiennes, 42, ein Apartment in der Schweiz, sagt Maria Dolores Diéguez, 30, in der aktuellen Ausgabe der «Schweizer Illustrierten». Das Zürcher Quartier Höngg stehe derzeit ganz hoch im Kurs, weil es «fägt»: «Man ist schnell im Grünen, in die Stadt und zum Flughafen ist es ebenfalls nicht weit.»

Allerdings müsse Joseph dafür noch besser Schweizerdeutsch lernen. «Es ist ein wenig hoffnungslos», glaubt Maria Dolores. «Er ist nicht besonders fleissig. Er kennt drei Wörter. Das erste lasse ich weg. Die beiden anderen sind ‹Chuchichäschtli› und ‹Schischue›.»

Dass sie so «geerdet» sei, habe mit ihrem neuen Leben zu tun: Anstatt ständig an Anlässe zu gehen, geniesse sie lieber das Leben mit ihrem Mann und den zwei gemeinsamen Kindern. «Es ist supermegaspannend», sagt Maria Dolores. «Eva ist jetzt zweieinhalb, im Moment ist sie unser kleiner Terrorkrümel.» Sie komme ganz nach Papa, sei extrovertiert und künstlerisch begabt. «Isabelle ist zehn Monate alt und eher ruhig im Charakter. Aber Achtung, wenn sie loslegt, dann tanzt und lacht sie exzessiv und ohne Ende. Wir haben es unglaublich lustig miteinander.» 

 

Auch interessant