Ronja Furrer Wüstenshooting für Ralph Lauren

Grosse Ehre für Ronja Furrer: Das Solothurner Model wurde wieder von Ralph Lauren gebucht.

Wer glaubt, das Modelleben sei einfach, täuscht sich: Für dieses Shooting für Ralph Lauren mussten die Models um 4 Uhr morgens bereit stehen, um in die Einöde ausserhalb Los Angeles zu fahren. Mit dabei: Ronja Furrer, 21, die seit 2011 immer wieder von dem Mode-Mogul gebucht wird. «Das war eines der tollsten Shootings, die ich je hatte», sagt sie zu SI online. Die Solothurnerin musste mit fünf anderen Models posieren. «Für mich war das Fotografieren nicht aussergewöhnlich - für den Fotografen schon», weiss Ronja. «Es ist eine schwierige Aufgabe, sich auf sechs Gesichter gleichzeitig zu konzentrieren.»

Die Aufnahmen für Ralph Lauren sind für Ronja Furrer immer wieder ein Highlight. «Er mag es, wenn alles und alle natürlich sind.» So könne sie sich jeweils voll und ganz sich selbst sein und müsse nicht «rumposieren».

Ein weiteres Highlight beim Shooting: das grosse Buffet. «Ich dachte, ich traue meinen Augen nicht», sagt Ronja. Als sie am Morgen früh am Set ankam und sich eine Flasche Wasser holen wollte, «wurde ich tatsächlich von einem Koch gefragt: ‹Rührei, Spiegelei oder doch lieber ein hart gekochtes Ei?›. Das war besser als in einem Luxushotel.»

Nach dem Shooting flog Ronja zurück in ihre Wahlheimat New York, wo sie seit Anfang Jahr weilt. «Als ich ankam, musste ich direkt ins Studio für ‹Saks 5th Avenue›.» Kein Wunder, bleibt ihr da kaum Zeit, endlich ein Versprechen einzulösen: Bei ihrem ersten Shooting für Ralph Lauren wurde die Pferdeliebhaberin auf sein Gestüt eingeladen. Bisher war das Schweizer Model jedoch zu beschäftigt.

Sehen Sie Making-of-Bilder des Shootings in der SI-online-Galerie.

Auch interessant