«Manchmal sind wir wie ein altes Ehepaar» Das Bachelorette-Paar im grossen Liebes-Talk

Seit Montagabend ist klar, dass aus der Kuppelshow «Die Bachelorette» tatsächlich ein Paar entsprungen ist. Im Interview mit SI online sprechen Zaklina Djuricic und ihr Michael über ihren Höhenflug der Gefühle und die gemeinsame Zukunft.

SI online: Michael und Zaklina, wie habt ihr die Reunion am Montagabend verfolgt?
Zaklina Djuricic: In Wil beim Public Viewing, sogar Sid kam vorbei.
Michael Schmied: ...und ganz viele Frauen kamen auch.

Wie war es, nochmal all die Szenen aus der Sendung zu sehen?
Sie: Ich hatte gemischte Gefühle. Die romantischen Momente waren mir teilweise unangenehm und manchmal wars auch einfach etwas zu kitschig.

Die romantischen Szenen dürften auch Dir nicht alle gefallen haben, Michael.
Er: Es ist schon nicht so cool, das zu sehen. Aber ich hätte es auch nicht anders gemacht. Wenn das ein Mann macht, ist er ein cooler Typ...und wenns eine Frau macht, finden es plötzlich alle billig?
Sie: Die Situation ist einfach speziell, wenn du 19 Männer zur Auswahl hast und quasi alle ausprobieren kannst.

...irgendwann bin ich eingeschlafen

Was hat denn Michael, was die anderen nicht haben?
Er: Pass auf! Sonst nehme ich dich vielleicht nicht wieder nach Hause (lacht).
Sie: Er hat Reife, ist bodenständig und normal.
Er: Und ich motze gerne.
Sie: Aber ich habe ihn trotzdem gern. Manchmal sind wir wie ein altes Ehepaar.

In eurer ersten gemeinsamen Nacht habt ihr angeblich nur geredet!
Sie: Es lief einfach gut, wir haben uns über Vergangenes unterhalten, über unsere Kindheit.
Er: Sie hat natürlich schon Annäherungsversuche gemacht, ich bin einfach nicht drauf reingefallen...
Sie: ...und irgendwann bin ich eingeschlafen.

Wann habt ihr euch verliebt?
Er: So schnell ging das nicht.
Sie: Es war beim ersten Date im Pool, am 9. März, ich weiss das genau.

Nach der Sendung musstet ihr euch heimlich treffen, eure Liebe verstecken. Aber ihr wart sogar zusammen in den Ferien!
Sie: Ja, wir haben ein Wochenende auf Mallorca verbracht. Wir wussten ja, dass wir uns in der Schweiz nicht in der Öffentlichkeit zeigen dürfen. Im Ausland galt diese Regel nicht (lacht).

Gabs auch mal Zweifel?
Sie: Wir hatten öfters mal Krach.
Er: Konstant (lacht).
Sie: Ich verstand oft nicht, warum er so gereizt war, aber da war so viel Druck auf ihm. Seit dem Finale hat sich alles entspannt.

Und wie sieht euer Alltag jetzt aus?
Sie: Er kommt am Wochenende zu mir nach Urdorf oder ich gehe zu ihm nach Wil. Michael versteht sich auch super mit meinem Sohn, sie verbünden sich schon gegen mich.
Er: Er deckt mich, ich decke ihn. Wir Männer halten zusammen.

Kinder? Zaklina weiss ja, wie es geht

Trotzdem: Ein Kind bedeutet Verantwortung. Oli war das beispielsweise zu viel.
Er: Klar, ist ein gewisser Respekt da, aber man muss das doch einfach ausprobieren.
Sie: Heute trennen sich so viele Paare mit Kindern, Patchwork ist völlig normal.
Er: Und er ist ja schon gross, ich muss also keine Windeln wechseln.

Sind eigene Kinder Thema?
Er: Zaklina weiss ja, wie es geht...also Ja!

Eure Zukunft scheint schon fix geplant. Was ist der nächste Schritt?
Er: Wir haben im Internet bereits Wohnungen angeschaut.
Sie: Aber wir konnten ja noch keine besichtigen vor dem Finale.

Du könntest ja auch nach Wil zu Michael ziehen, den Schlüssel hat er Dir ja bereits überreicht.
Sie: Wir wollen eine neue gemeinsame Wohnung irgendwo zwischen seiner und meiner Heimat.
Er: Aber wir werden definitiv zusammenziehen, mein Chef weiss es auch schon.
Sie: Bis jetzt passt einfach alles bei uns. Und ich suche ja auch noch einen Job, ich wünsche mir einen geregelten Alltag.

Hochzeit?
Er: Das könnte schon ein Thema sein, aber jetzt noch nicht.
Sie: Wir könnten es wie die Katzenberger mit Kameras machen... (lacht)

Was ist das Nervigste, was das Beste am andern?
Sie: Michael ist so ein Miesepeter und Motzkopf, er ist mürrisch und ungeduldig. Aber er hat ein grosses Herz und einen speziellen Humor.
Er: Sie sit auch relativ ungeduldig und nimmt alles persönlich.
Sie: Logisch, wenn man so fies ist wie du...
Er: ...und sie lässt einen nicht ausreden. Aber sie glaubt an uns, ist positiv und ehrgeizig.

So herzig bedankt sich das Paar auf Instagram bei den Bachelorette-Fans:

Auch interessant