Zoe Scarlett Was macht ein Pin-up-Model auf dem Friedhof?

Unter der Woche drückt sie in Los Angeles die Schulbank. Am Wochenende fand sie nun endlich mal Zeit, die Grabstätten ihrer Vorbilder zu besichtigen. Zoe Scarlett auf den Spuren von Marilyn Monroe, Dean Martin und Pin-up-Queen Betty Mae Page.

Das wollte sie schon lange mal tun! Zoe Scarlett, 29, besuchte am Wochenende den Westwood Village Memorial Park in Los Angeles. Ihr Ziel: die Gräber der verstorbenen Superstars Marylin Monroe und Betty Mae Page. «Diese beiden Frauen haben Pin-up-Geschichte geschrieben und sind quasi der Grund dafür, warum ich zum Pin-up-Model geworden bin», sagt die Baslerin gegenüber SI online. Besonders beeindruckt zeigt sich Scarlett von Monroes Ruhestätte. «Ihr Grabstein ist nicht mehr weiss, wie er einmal war. Weil Tausende ihn mit rotem Lippenstift geküsst haben.» Sie selbst habe den Stein aber nicht geknutscht, stellt sie klar.

Seit Mitte Juli ist Zoe Scarlett in L.A. und nimmt dort an der American Academy of Dramatic Arts an einem Workshop teil. Nur 13 Schüler sind für den Kurs zugelassen und die Schweizerin ist einer davon. Die Schule ist sehr fordernd. «Aber ich habe grossen Spass und kann schon jetzt nach den ersten Tagen so viel mit auf den Weg nehmen.» Liebend gerne würde sie auch danach noch ein wenig in Amerikas schillernde Film-Metropole bleiben. Spätestens in einem Monat muss sie aber zurück in der Heimat sein - die Arbeit ruft. Im Berner Gurten-Park wird Zoe Scarlett am 30. August ihre 40er-Burlesque-Show präsentieren.

Auch interessant