Roger Federer Zwillinge sind auch Tennis-Fans - aber nicht wegen ihm

Wenn das Schweizer Tennisass spielt, schaut die ganze Welt hin. Nur Roger Federers Töchter Myla Rose und Charlene Riva zeigten sich unbeeindruckt - bis jetzt: In Melbourne sind sie Feuer und Flamme beim Spiel ihres Vaters.

So fröhlich hat man Myla Rose und Charlene Riva Federer, beide 3, bei einem Tennisspiel ihres Papas Roger, 31, noch nie gesehen. In Melbourne sitzen die beiden im Publikum und blicken gespannt auf den Court. Der Grund für ihre Aufregung ist nicht etwa ihr Papa, sondern Spongebob Schwammkopf. Die Comic-Figur steht am Kids Day vor den Australian Open mit Federer, Novak Djokovic und Serena Williams auf dem Feld. 

Klicken Sie sich durch die Bilder - in der SI-online-Galerie.

Auch interessant