Simone Niggli-Luder Zwischen Windeln und Wettkampf

Die Schweizer Orientierungsläuferin hat an der Europameisterschaft in Schweden triumphiert. Ihr gewonnes Gold ist bei ihren drei Kindern ein begehrtes Spielzeug.

Ab in den Mund damit - und wenn es Mamas neuste Medaillen sind! Praktisch: OL-Läuferin Simone Niggli-Luder, 34, hat gleich alle drei Kinder mit Gold eingedeckt. Malin, 3, und die acht Monate alten Zwillinge Anja und Lars waren im schwedischen Falun mit dabei, als sie an der Europameisterschaft triumphierte. «Wir haben gleich eine Familienreise daraus gemacht», sagt Simone Niggli-Luder in der aktuellen «Schweizer Illustrierten».

Ihr Mann Matthias und ihre Eltern haben sie dabei unterstützt. Und dafür gesorgt, dass sie nicht an Windeln, sondern an Wettkampf denken konnte. Mit Erfolg! «Meine Stärke hat mich selber überrascht.»

Das grosse Ziel steht erst noch an: Mitte Juli findet in Lausanne die OL-WM statt. Bis dahin läufts im Hause Niggli-Luder munter voran: Lars hat eben das Krabbeln im Rückwärtsgang gelernt. Anja wird ihm folgen. Und wenn die Stimmung mal kippt, sorgt Malin mit einem «Tra-tra-trallala» für lachende Baby-Gesichter.

Auch interessant