«The Voice of ...» Schweizer Fernsehen bringt die Show in die Schweiz

Was sich im Ausland bewährt hat, gibt es bald auch hierzulande: SRF hat sich die Rechte am neuen Casting-Format «The Voice of Switzerland» gesichert. Start der Sendung ist im Januar 2013.
In Deutschland sitzen Rea Garvey, Nena, Xavier Naidoo (v.l.) und The BossHoss in der Jury. Wer die Aufgabe bei «The Voice of Switzerland» übernehmen wird, steht noch nicht fest.
In Deutschland sitzen Rea Garvey, Nena, Xavier Naidoo (v.l.) und The BossHoss in der Jury. Wer die Aufgabe bei «The Voice of Switzerland» übernehmen wird, steht noch nicht fest.

Die Casting-Show ging vor einigen Wochen in Deutschland auf Sendung und entpuppte sich als Grosserfolg. Nun zieht das Schweizer Fernsehen nach. Der Sender will im Januar «The Voice of Switzerland» ausstrahlen, wie er in einer Medienmitteilung bekannt gibt. «Das Format passt hervorragend in die Event-Strategie der Abteilung Unterhaltung», so Christoph Gebel, SRF-Unterhaltungschef.

In «The Voice of...» dreht sich alles um die Stimme der Kandidatinnen und Kandidaten. Die Jurymitglieder beurteilen den Gesang, während den sogenannten «Blind Auditions», ohne dass sie die Kandidatinnen sehen. Im Verlaufe der Staffel entwickelt sich die Rolle der Jurymitglieder zu Mentoren, die ihre Kandidaten auf dem weiteren Weg unterstützen.
 
Die zweite Phase besteht aus den sogenannten «Battle Rounds», in denen die Mitglieder der Teams gegeneinander antreten. In der letzten Phase müssen sich die Kandidaten in Live-Shows vor den Fernsehzuschauern und vor der Jury noch einmal beweisen.

13 Sendungen sind in der Schweiz geplant - sechs Blind Auditions, drei Battle Rounds und vier Live-Shows. Wer moderiert oder in der Jury sitzt, ist bislang nicht bekannt.

Auch interessant