«DSDS» Schweizerin Zazou: «Keinen Bonus bei Nuo»

Sie ist 25 Jahre alt, arbeitet als Modeberaterin und Tanzlehrerin und stand zum ersten Mal vor Dieter Bohlen und Co.: Zazou Mall aus Zürich. SI online sprach mit ihr über das «Deutschland sucht den Superstar»-Casting, den Schweizer Patrick Nuo und ihre Träume.

SI online: Zazou Mall, die Schweizer scheinen Deutschland musikalisch erobern zu wollen. Soeben gewann Edita Abdieski die erste Staffel «X-Factor», jetzt werden Sie im Internet als heisse Favoritin für die Top-15 bei «Deutschland sucht den Superstar» gehandelt. Warum meldeten Sie sich an?
Zazou Mall: Ich verfolgte die Sendung immer und wünsche mir einmal selbst auf dieser grossen Showbühne zu stehen!

Wovon träumen Sie sonst noch?
Ich hoffe, dass ich sehr weit komme bei «DSDS»: Käme ich unter die letzten drei, wäre das grossartig!

Alle Schweizer hätten Sie dann nicht ausgestochen. Einer bleibt ja bis zum Schluss...
Genau, Patrick Nuo! Während des Castings reagierte er allerdings nicht auf die gemeinsame Herkunft.

Dann blieb Ihnen der Schweizer-Bonus verwehrt?
Nicht ganz, denn nach den Aufnahmen kam Patrick noch zu mir und sprach mit mir über meinen Auftritt - auf Schweizerdeutsch.

Und, was meinte er dazu?
Dass er zufrieden war.

Sie haben bei «MusicStar» bereits Castingshow-Erfahrung gesammelt. Wie fühlten Sie sich, als Sie das allererste Mal vor der «DSDS»-Jury standen?
Komisch! Mein Herz klopfte wie wild und ich war nervös. Ich hatte Respekt vor Dieter Bohlen.

Warum wollen Sie unbedingt Sängerin werden?
Meine ganze Familie ist sehr musikalisch: Meine Mutter Samira ist Jazz-Sängerin, mein Vater Philipp hauptberuflicher Saxophonist. Ich will allerdings eher Richtung Pop: Das hören alle gerne und man kann gut dazu tanzen.

Haben Sie Vorbilder?
Mein Lieblings-Musiker ist Michael Jackson. Er ist für mich der King of Pop. Aber auch die Musik von Beyoncé und Alicia Keys gefällt mir sehr gut. In der letzten «DSDS»-Staffel war Menowin Fröhlich mein Liebling.

Sehen Sie Zazous ersten Auftritt bei «Deutschland sucht den Superstar» - am Samstag, 15. Januar 2011, ab 20.15 Uhr auf RTL.

Auch interessant