Glastonbury Festival Sex, Drugs & Prinz Charles

Glastonbury ist eines der grössten Festivals der Welt - und steht seit 40 Jahren für Menschen, die sich leichtbekleidet im Matsch suhlen. Da fragt man sich schon: Was hat Prinz Charles im beigefarbenen Anzug dort verloren?

Dresscode: Möglichst nichts anziehen! Denn Glastonbury zählt zu den grössten Musikfestivals der Welt – Schlammschlacht inklusive. Trotzdem: Kate Moss, Sienna Miller, Lilly Allen ... in Glastonbury zeigt sich regelmässig alles, was Namen hat. Leute mit Rang blieben dem Festival bislang eher fern.

Bis jetzt: Denn vergangene Woche tauchte plötzlich Prinz Charles in Glastonbury auf. Geschniegelt im beigefarbenen Anzug - und richtig gut gelaunt! Lachend sah sich der Thronfolger ein paar Konzerte an, schnippte und wippte im Takt der Musik.

Grund für den royalen Besuch: Das Glastonbury-Festival feiert heuer 40. Jubiläum. Da liess es sich Charles nicht nehmen, persönlich zu gratulieren. Zum Dank erntete er «Wir lieben Dich, Charles!»-Rufe vom Publikum.

Auch interessant