«Der Bachelor» Sexy! Pauls Frauen starten durch

Auch nach dem Ende der Kuppelsendung bleiben die Protagonisten im Gespräch. Katja posiert in einem Erotikkalender und Anja sowie Sissi haben es ins «100sexiest Women 2012»-Voting des deutschen «FHM»-Magazins geschafft. Nur der Bachelor Paul wirkt planlos.

Sie war die Sexbombe unter den «Der Bachelor»-Kandidatinnen. Katja Runiello, 26, geizte nicht mit ihren Reizen und sprach in Gegenwart von Junggeselle Paul Janke, 30, am liebsten über ihre Liebesabenteuer. Die Rolle wurde dem Ex-«Penthouse»-Model aber bald zum Verhängnis, Katja musste sich gegen zahlreiche Anfeindungen wehren. «‹Der Bachelor› hat mein Leben zerstört!», klagte die Drittplatzierte nach der Ausstrahlung der letzten Folge. Sie könne dem Publikum nicht begreiflich machen, «dass das alles nur eine Show war und ich in Wirklichkeit ganz anders bin».

Offenbar hat sie die Bemühungen, sich ein anderes Image zuzulegen, nun ganz aufgegeben. Und beschlossen, Kapital aus ihrer Teilnahme in der Kuppelsendung zu schlagen: Vor Kurzem posierte sie für den Erotikkalender eines Gabelstapler-Herstellers - in tief dekolletiertem, kurzen Minikleidchen. Auch ein Playboy-Shooting schliesst Katja nicht aus. «Wenn der ‹Playboy› anfragt und wenn genug bezahlt wird, dann würde ich es mir überlegen, aber in erster Linie mache ich jetzt grosse Werbekampagnen», offenbart sie Promiflash.de.

Mit ihrem Sex-Appeal machen auch Katjas ehemalige Konkurrentinnen von sich reden. Die deutsche Ausgabe des Männermagazins «FHM» sucht zurzeit die 100 sexiesten Frauen des Jahres 2012 - und Anja Polzer, 27, und Sissi Fahrenschon, 23, stehen zur Auswahl. Davon hat auch Bachelor Paul Wind bekommen und gratuliert seinen beiden ehemaligen Verehrerinnen via Facebook.

Der Hamburger Junggeselle wird seit der Kuppelshow für Anlässe wie Benefiz-Veranstaltungen, Talksendungen oder Disco-Abende gebucht und stand kürzlich für «Das perfekte Promi-Dinner» vor der Kamera. Doch eigentlich hat Paul Janke noch keine Ahnung, was er mit seiner neu gewonnen Popularität anfangen soll. «Es gibt mehrere Optionen», sagt er gegenüber Bunte.de, «aber ich weiss ehrlich gesagt noch nicht, wohin die Reise gehen wird. Moderation? Schauspielerei? Ich muss einfach gucken, was zu mir passt.» «Das grosse ProSieben-Promiboxen» jedenfalls nicht, dieses Angebot hat er abgelehnt. Paul gibt denn auch zu, momentan ziellos zu sein. «Ich hatte ja auch keinen Plan», verteidigt er sich. «Ich wollte die wahre Liebe finden in der Sendung und nicht berühmt werden. Dass das Ganze so einschlägt, kam ja total überraschend für mich.»

Entscheidungsschwierigkeiten aufgrund eines Überangebots bekundet der Single-Mann auch privat. Er erhalte «viele unmoralische Angebote von Mädels. Aber jetzt ist es noch schwerer für mich als vorher, herauszufiltern, was die Frauen wirklich wollen», berichtet er dem deutschen People-Portal und macht zur Abwechslung doch noch eine klare Ansage: «Die Mädels, die mir jetzt nur schreiben oder mir Angebote machen, weil ich im Fernsehen war, brauche ich nicht.» 

Alles zur Kuppelshow finden Sie im Dossier von SI online.

Auch interessant