«Twilight» Sind Sie bereit für den nächsten Biss?

Die Blutsauger-Saga geht in die dritte Runde: Am 14. Juli startet «Twilight: Eclipse» in den Schweizer Kinos. SI online verrät Ihnen alle Hintergrund-Informationen zum Film und erzählt noch einmal, was bisher geschah. So dass auch bisherige Vampir-Gegner auf den Geschmack kommen.

2008 erschien der erste «Twilight»-Film: Die 17-jährige Bella (Kristen Stewart) zieht zu ihrem Vater nach Forks und findet schnell Anschluss an der neuen Schule. Nur der Mitschüler Edward (Robert Pattinson) hinterlässt bei ihr einen seltsamen Nachgeschmack: Nachdem er sie vor einem Autounfall bewahrt, nähern sich die beiden an. Doch Edward verheimlicht ein düsteres Geheimnis: Er ist 109 Jahre alt und ein Vampir. Trotz der widrigen Umstände verlieben sich die beiden und geben ihrer Beziehung eine Chance.

Im zweiten Teil der «Twilight»-Saga - «New Moon» - feiert Bella ihren 18. Geburtstag und hat plötzlich Angst: Während sie älter wird, bleibt ihr Freund, der Vampir Edward, immer 17. Die Beziehung wird auf eine harte Probe gestellt. Edward erkennt, dass es besser ist, Bella gehen zu lassen. In ihrer Trauer findet sie beim Nachbarsjungen Jacob (Taylor Lautner) Trost - Bella ist froh um einen neuen Freund, Jacob erhofft sich mehr aus der Freundschaft. Was Bella nicht weiss: Auch Jacob ist kein Mensch, sondern ein Werwolf. Nachdem Edward sich das Leben nehmen will, rettet ihn Bella und sie beschliessen, ihrer Liebe eine zweite Chance zu geben. Edward verspricht ihr zudem, dass er sie in einen Vampir verwandelt, wenn sie ihn heiratet.

  • «Twilight: Eclipse» - der dritte Teil - ist dunkler. Die Handlung geht nicht mehr hauptsächlich um die Beziehung von Edward und Bella. «Meine Vampirfamilie befindet sich im Krieg», erklärt Hauptdarsteller Robert Pattinson. «Meine Figur befasst sich nicht mehr nur mit Bella.» Und Taylor Lautner ergänzt: «In ‹New Moon› geht es immernoch um das Liebesdreieck von Bella, Edward und Jacob. In ‹Eclipse› wird diese Beziehung auf die Spitze getrieben, denn Bella kann sich nicht entscheiden.»
  • Die Saga basiert auf den Büchern von Autorin Stephenie Meyer. 2005 veröffentlichte sie den ersten Band über die Liebesgeschichte zwischen dem Vampir und der Sterblichen. Vier Jahre später brachte sie das vierte und letzte Buch «Breaking Dawn» heraus. Die Idee zu den Geschichten soll die Schriftstellerin geträumt haben, wie sie selbst erzählt. Dabei war sie selbst Bella.
  • Stephenie Meyer erhielt vor der Veröffentlichung unglaublich viele Absagen von Verlegern. Niemand wollte ihre Romane herausbringen, denn «die Geschichte ist zu langweilig». Jetzt, fünf Jahre später, feiert die Amerikanerin mit der «Twilight»-Film- und Buch-Serie grosse Erfolge.
  • Der ursprüngliche Titel für die Twilight-Saga war «Forks», die Ortschaft, in der die Handlung spielt. Meyer musste ihn allerdings abändern: «Twilight» schien ihr und ihren Verlegern richtig, da sich das Wort in mehrere Sprachen übersetzen liess. «Es ist nicht ganz perfekt», meint die Autorin, « aber ich denke auch nicht, dass es für diese Bücher einen perfekten Titel gibt.»
     
  • Der bleiche Vampir Edward steht, was den Körper und die Fitness angeht, Werwolf Jacob nach. «In Eclipse hatten wir viele gemeinsame Szenen», erklärt Robert Pattinson. «Für mich war es teilweise schwierig, da Jacob einfach viel besser aussieht und eher den Ansprüchen der Teenager-Mädchen entspricht. Ich hatte immer das Gefühl, ich müsste mich ihm gegenüber beweisen, was der Rolle sicherlich gut tat.»

  • Der letzte Teil «Twilight: Breaking Dawn» soll in zwei Teilen verfilmt werden. Die Dreharbeiten beginnen nächstens, da sich die Hauptdarsteller nicht zu fest verändern dürfen. Vampire bleiben schliesslich immer gleich alt.

 

Auch interessant