«DSDS» So hat sich Dieter Bohlen getäuscht!

Jesse Ritch und Luca Hänni gehören zu den fünf Besten bei «Deutschland sucht den Superstar 2012». Die Zuschauer wählen die beiden Schweizer eine Runde weiter - obwohl Jurychef Dieter Bohlen etwas anderes prophezeite.
Sehen sich als Favoriten: Jesse Ritch und Luca Hänni wollen beide Deutschlands nächster Superstar werden.
© RTL Sehen sich als Favoriten: Jesse Ritch und Luca Hänni wollen beide Deutschlands nächster Superstar werden.

Er habe kein gutes Bauchgefühl, sagt Dieter Bohlen gleich zu Beginn der fünften «DSDS»-Mottoshow zu Jesse Ritch, 20. «Ich kann mir vorstellen, dass das grosse Favoriten-Sterben heute weitergeht.» Tatsächlich liefert der Berner Krankenpfleger seine bisher schwächsten Auftritte ab. Das Duett mit Fabienne Rothe, 16, wirkt angestrengt. Und beim Soloauftritt kommt trotz fehlerfreier gesanglicher Leistung keine Stimmung auf. Jurymitglied Bruce Darnell versucht, seinen Liebling mit einem ganz besonderen Geschenk in die nächste Runde zu retten: Er steckt ihm seinen Glücksbringer zu, eine Goldkette mit Kreuz-Anhänger.

Auch Mädchenschwarm Luca Hänni, 17, muss Kritik einstecken. Bruce Darnell findet seine Auftritte «ok, aber nicht wow». Im Duett mit Schreihals Joey Heindle, 18, setzt er sich jedoch klar durch. «Luca, du hast das um Welten besser gesungen», sagt Bohlen. Für Joey findet die Jury derweil kaum ein lobendes Wort. Und sogar Luca muss zugeben: «Ein paar Töne hat er verhauen.» Dennoch wollen die Zuschauer den Sprücheklopfer weiterhin sehen: Sie wählen ihn gemeinsam mit den beiden Schweizern, Favorit Daniele Negroni, 16, und Nesthäkchen Fabienne Rothe in die nächste Runde.

Kristof Hering, 23, muss gehen - und sieht sich mit seinem grössten Albtraum konfrontiert. «Ich wurde mit dem Tod bedroht. Hier bei ‹DSDS› bin ich sicher, was da draussen auf mich wartet, macht mir Angst.» 

Alles zu «Deutschland sucht den Superstar» finden Sie im Dossier von SI online.

Auch interessant