Dominique Gisin «So schön ist mein Engelberg»

Vor wenigen Wochen noch verletzt! Jetzt flitzt Dominique Gisin, 24, trotz Verletzung mit Vollgas Richtung Olympia. Vorher tankt die zweifache Weltcup-Siegerin Energie auf ihrem Hausberg Titlis. Und zeigt, wo ihre Heimat Engelberg am schönsten ist.
Die Skirennfahrerin Dominique Gisin auf dem Titlis.
© Fabienne Bühler Die Skirennfahrerin Dominique Gisin auf dem Titlis.

Sie kennt jedes Pistenbeizli und jede Buckelpiste. Seit 14 Jahren lebt die Speed-Spezialistin Dominique Gisin in Engelberg. Auf dem Titlis-Gletscher auf 3020 Meter Höhe tankt sie Kraft für die bevorstehenden Ereignisse. Auch ihre Verletzungs-Serie scheint überstanden. Vor zwei Wochen lag sie in der Rennbahnklinik in Muttenz noch unter dem Messer: Miniskusschaden! Jetzt hat sie an der Weltcup-Abfahrt in St. Moritz ihr Training wieder aufgenommen und sich «eingefahren» für die Olympischen Winterspiele in Vancouver. Dort möchte sie um jeden Preis teilnehmen.

Dominique Gisin ist der Sonnenschein von Engelberg. Die sympathische Ex-Physikstudentin und Absolventin der fliegerischen Vorschule der Schweizer Luftwaffe ist auch in ihrer Freizeit eine begeisterte Skifahrerin. Als Dreijährige stand sie schon auf den Brettern, die für sie die Welt bedeuten. Sie ist eng mit Engelberg verwurzelt, ging zu den Mönchen in die Klosterschule der Benediktinerabtei, ihre Eltern führen mitten im Dorf ein Sport- und Outdoor-Geschäft.

Wie das perfekte Wochenende in Engelberg aussieht, welche Tipps, Attraktionen und sportlichen Herausforderungen auf die schneebegeisterten Besucher warten, lesen Sie in der der Schweizer Illustrierten Nr. 6 vom 1. Februar 2010. 

www.engelberg.ch

Auch interessant