Filmmusik Soundtracks fürs Leben

Wir kennen sie alle, die Songs, die uns beim Hören direkt in einen Film versetzen. Bei «You Never Can Tell» tanzen wir wie in «Pulp Fiction» und zu Yann Tiersen träumen wir so fabelhaft wie «Amélie». SI online hat für Sie die Top-10-Filmsongs aller Zeiten zusammengetragen - ein Mix für jede Gemütslage.
«Dirty Dancing», «Rocky», «Die fabelhafte Welt der Amélie» (v.l.): Filme, die nicht nur visuell begeistern.
© Montage «Dirty Dancing», «Rocky», «Die fabelhafte Welt der Amélie» (v.l.): Filme, die nicht nur visuell begeistern.

«Bodyguard»: Whitney Houston verliebt sich in ihren Leibwächter und singt für ihn «I Will Always Love You» und die Zuschauer packen die Taschentücher aus.

«La Boum»: Sophie Marceau als Vic, Alexandre Streling als Mathieu und «Reality» von Richard Sanderson. Da möchte man wieder 14 sein und endlich mal wieder eine echte Fete erleben.

«Armageddon»: Bruce Willis rettet die Welt und ermöglicht seiner Filmtochter Liv Tyler so ihr Liebesglück. Aerosmith schmettern dazu «I Don't Wanna Miss a Thing» - der Stoff aus dem Mädchenträume sind.

«Die fabelhafte Welt der Amélie»: Audrey Tautous Fantasie wird untermalt vom französischen Musiker Yann Tiersen. Wer seine Musik im Ohr hat, erlebt fantastisches.

«Pulp Fiction»: Travolta und Thurman legen zu «You Never Can Tell» von Chuck Berry den wohl meistkopierten Tanz der Filmgeschichte aufs Parkett.

«(500) Days Of Summer»: Tom und Summer und eine Liebesgeschichte, die keine ist. Verliebt sein war selten so schön wie zu Hall & Oates' «You Make My Dreams».


«Top Gun»: Berlins «Take My Breath Away» ist nur einer von vielen Songs, der sofort an den 80er-Jahre-Actionfilm mit Tom Cruise erinnert. Er ist aber bestimmt der einzige, bei dem sich reihenweise Frauen in die Arme von Lt. Maverick wünschten.

«Dirty Dancing»: Während die ganze Welt bei «Time of my Life» einen Paartanz wagt, denken einige am liebsten an eine andere Szene mit Swayze und Grey und flüstern ihrem Gegenüber bei den ersten Klängen von «Lover Boy» ein «Tension Please» ins Ohr.

«Rocky»: Wer hat noch nie den guten Jogging-Vorsatz gefasst, dazu Survivors «Eye Of The Tiger» gehört und dann auch noch wild mit den Fäusten herumgefuchtelt? Eben.

«Donnie Darko»: Das Tears-for-Fears-Cover «Mad World» läuft am Ende des High-School-Sci-Fi-Films. Und passt perfekt, um über Sinn und Unsinn des Streifens zu diskutieren.

Auch interessant