Oliver Pocher Spielen seine Hormone verrückt?

Seit der Geburt seines ersten Kindes anfangs Februar treibt Comedian Oliver Pocher ein seltsames Spiel: Zuerst giftelt er in einer Videobotschaft gegen die frischgebackenenen Eltern Becker. Und an der gestrigen «Cinema for Peace»-Gala im Rahmen der Berlinale verhinderte er mit seinem Verhalten fast Leonardo DiCaprios Auftritt.

Bisher hatte Comedien Oliver Pocher, 31, ein gutes Gespür für Humor und die Lacher des Publikums waren ihm sicher. Doch jetzt rätselt die Welt: Was ist bloss mit Pocher los? Auf das Gratulationsvideo von Boris und Lilly Becker zu seiner Tochter Nayla Alessandra konterte er nach Lillys Niederkunft mit einer Parodie.  



Gestern Abend liess sich Olli Pocher an der «Cinema for Peace»-Gala blicken, als verkleidete Klatschreporterin auf der Jagd nach dem Star des Abends, Leonardo DiCaprio. Mit roten Haaren, Brille und Leopardenmantel schlich er sich in den Pressebereich. Doch der Spassmacher kam nicht weit, denn die Polizei führte ihn ab. Superstar DiCaprio schien sein Auftritt gar nicht zu gefallen. Sein Management drohte laut Bild.de sogar: «Wenn die Person nicht verschwindet, wird Leo nicht kommen!»

Die «Cinema for Peace»-Organisation lädt jedes Jahr Mitglieder des internationalen Films aus Politik, Wirtschaft  und Kultur zur Gala in Berlin ein. Hat sich Olli für seine Spässe einfach den falschen Ort ausgewählt oder treibt ihn gar das Vaterglück ins Unglück? Seine neusten Spässe scheint jedenfalls niemand mehr zu verstehen.


 

Auch interessant