«5 gegen 5» Steht Epineys Erfolgsshow vor dem Aus?

Am Mittwoch wurde die 1500. Folge ausgestrahlt. Grund zum Feiern haben Sven Epiney und sein Team jedoch nicht: Das Schweizer Fernsehen will «5 gegen 5» bald aus dem Programm kippen. Trotz guter Quoten.
1500 Sendungen in 7 Jahren: Für kein anderes Format hat SRF so viele Episoden produziert wie für Sven Epineys Quotenknüller «5 gegen 5».
© SRF 1500 Sendungen in 7 Jahren: Für kein anderes Format hat SRF so viele Episoden produziert wie für Sven Epineys Quotenknüller «5 gegen 5».

Fast 30 Prozent Marktanteil erreichte die Show «5 gegen 5» zu ihrer Spitzenzeit. Heute - im siebten Sendejahr - holt sie um jeweils 18.15 Uhr immer noch rund 25 Prozent. Für kein anderes Unterhaltungsformat hat das Schweizer Fernsehen je so viele Folgen produziert. Doch damit soll nun Schluss sein: Gemäss «SonntagsBlick» wird die zuständige Redaktion bald aufgelöst, im Juni soll die vorerst letzte Episode über die Bildschirme flimmern. Zumindest bis Ende 2012 wird es kein «5 gegen 5» mehr geben.

Die Quiz-Show muss einer neuen Kochsendung weichen. Sollte diese bei den Zuschauern aber nicht ankommen, will man das erfolgreiche Format mit TV-Liebling Sven Epiney, 40, doch wieder zurück ins Programm holen. «Wir sind mit SRF in einem konstruktiven Gespräch und könnten die Sendung innerhalb weniger Wochen wieder produzieren», sagt ein Sprecher von Grundy, der Produktionsfirma von «5 gegen 5».

SRF will die Absetzung nicht bestätigen. Sprecher Marco Meroni: «Die Sendung wird bis Sommer ausgestrahlt. Um das Programm flexibler gestalten zu können, beginnt die Planung für die zweite Hälfte des Jahres in den nächsten Wochen.»

Auch interessant