«GNTM» Steigt Joana freiwillig aus?

Noch 20 Mädchen laufen sich bei «Germany's next Topmodel» die Füsse wund und zeigen Heidi Klum ihr schönstes Lächeln. Diesmal herrscht Hochstimmung bei den Kandidatinnen - und das nicht nur während des Shootings.
Wie müssen sich die «GNTM»-Kandidatinnen diesmal vor Heidi Klum beweisen?
Wie müssen sich die «GNTM»-Kandidatinnen diesmal vor Heidi Klum beweisen?

Mit der vierten Sendung «Germany's next Topmodel» am Donnerstag geht auch der Zickenkrieg in die nächste Runde. Zu Motzmodel Sarah gesellen sich nun auch Joana und Rebecca, wobei letztere eher Opfer als Angreiferin ist. Denn während Sarah weiterhin durch ihr Benehmen negativ auffällt, mutiert Rebecca zu Heidi Klums Favoritin - «Rebecca gibt Vollgas und sieht dabei auch immer toll aus», so die Modelmama. Nebeneffekt: Die Dunkelhaarige wird damit zur Zielscheibe ihrer Mitsteiterinnen.

Und Joana schiesst sich gleich selbst ins Aus: «Ich glaube nicht, dass mich ‹GNTM› weiterbringt.» Juror Thomas Rath und Klum platzt der Kragen, Joana wird vor die Entscheidung gestellt: Foto oder Flugticket nach Hause.

Nebst diesen Girlie-Eskapaden müssen die Mädels auch ihre Model-Qualitäten beweisen: Für Matt McCabes Kamera posieren sie in einem Drahtkäfig, welcher sie vor Lichtbögen mit einer Spannung von über 200'000 Volt schützt, und auf der Tragfläche einer Boing 727 erwartet die Kandidatinnen ein Challenge-Walk.

«Germany's Next Topmodel - by Heidi Klum», donnerstags um 20.15 Uhr auf ProSieben.

 Alles zu «Germany's next Topmodel» finden Sie im Dossier zum Thema.

Auch interessant