«Bauer, ledig, sucht...» Teil 2: Sie wollen Schmetterlinge im Bauch

Sie müssen lieb, treu und ehrlich sein - und noch dazu das gewisse Etwas haben. Die Single-Bauern sind anspruchsvoll, wenn es um das Gesamtpaket ihrer Traumfrauen geht. Auch in der neunten Staffel von «Bauer, ledig, sucht...» wollen sich die einsamen Landwirte wieder verlieben. Werden sie ihr Herz tatsächlich an eine ihrer Hofdamen verschenken? SI online hat sich an der Stubete in Kandersteg BE unter die Kandidaten gemischt und Mäuschen gespielt.

Ab dem 25. Juli hängt der Himmel für die Kandidaten von «Bauer, ledig, sucht...» erneut voller Geigen. Dann nämlich treffen die Bauern zum ersten Mal auf ihre Hofdamen. Wer wird die Auserwählte sein? Und: Treffen die einsamen Herzen die richtige Entscheidung?

Sämu, 26: «Sie muss das gewisse Etwas haben.»
Er ist eindeutig der Exot unter den Landwirten. Als Einjähriger kam der Jungbauer aus Indien in den Kanton Bern zu einer Adoptivfamilie. Dass er aufgestellt ist, verrät der Schalk in seinen Augen. Ob die so glänzen, weil beide Hofdamen seinem Typ entsprechen? «Beide haben eine positive Ausstrahlung», schwärmt Sämu. Doch habe er eigentlich gar keinen speziellen Frauentyp, bei dem er schwach würde. «Da bin ich flexibel. Sie muss einfach das gewisse Etwas haben», sinniert er. Das passt zu der Einstellung von Hofdame Sabrina, 22. Die Kinderbetreuerin aus dem Kanton Zürich hat ebenfalls keine Präferenzen, wenn es das Aussehen eines Mannes geht. «Er muss mir einfach gefallen.» Und das tut Sämu: «Er hat eine so fröhliche Ausstrahlung.» Punkten möchte sie mit ihrem Humor und Lachen. Falls sie das Rennen machen würde, hätte ihre Mitstreiterin Flurina, 19, damit kein Problem. Die beiden Frauen haben sich auf Anhieb angefreundet und würden sich gegenseitig das Liebesglück gönnen. Mit was die Aargauerin Flurina den Liebessuchenden von sich überzeugen könnte? Die Hauswirtschafts-Fachfrau überlegt. «Mit meiner offenen und direkten Art.» Sämu aber sagt: «Mit ihren Augen. Die sind nämlich wunderschön.» 

Thomas, 23: «Eine Frau muss ehrlich und treu sein.»
Sein Herz wurde einst gebrochen, nun soll es eine neue Liebe wieder kitten. «Nachdem mich meine Ex-Freundin betrogen hat, habe ich eineinhalb Jahre gelitten», erzählt das Küken unter den «Bauer, ledig, sucht...»-Kandidaten. Daher sollte seine neue Freundin treu sein - und ihn auf andere Gedanken bringen. Dazu fühlt sich Hofdame Ramona, 20, berufen: «Ich bin fast für jeden Mist zu haben und wünsche mir einen Mann zum Pferdestehlen», sagt die Kunststoffverarbeiterin aus Arbon TG. Ihre Konkurrentin Corinne, 24, ist diesbezüglich etwas zurückhaltender. «Aber wehe, wenn sie losgelassen wird», scherzt die Köchin aus Wilderswil BE über sich. Sie hat dem Junggesellen ihren Lieblingswein mitgebracht. «Den wir dann hoffentlich zusammen trinken werden.»

Bruno, 51: «Meine Frau wähle ich nach dem Bauchgefühl aus.»
An Brunos Seite muss es keiner Frau dürsten. Der Bio-Winzer aus dem Kanton Bern produziert seit 30 Jahren auf seinem 6 Hektar grossen Hof seinen eigenen Wein. Zukünftig möchte er die edlen Tropfen sowie den romantischen Sonnenuntergang am Ufer des Bielersees gerne mit einer Frau an seiner Seite geniessen. Wie er diese gerne beeindrucken möchte? Mit seiner Authentizität, natürlich: «Ich bin wie ich bin. Und möchte meine Hofdame nicht mit etwas Aufgesetztem beeindrucken.» Glücklicherweise hat er keinen Bierbauch und keinen Bart. Sonst würde er für Hofdame Claudia, 51, absolut nicht in Frage kommen. Dass er authentisch ist, gefällt der Ex-Flight-Attendant aus dem Kanton Luzern. Auch sie sagt von sich: «Ich bin, wie ich bin.» Ob es das zwischen den beiden verkompliziert? Ihre Berner Mitstreiterin Julia, 47, jedenfalls hätte sehr viel Verständnis für die Ecken und Kanten von Bruno. «Es wäre auch kein Problem, wenn der Hof an erster Stelle kommen würde.»

Die neue Staffel «Bauer, ledig, sucht...» startet am Donnerstag, 25. Juli, um 20:15 Uhr auf 3+.

Alles zu «Bauer, ledig, sucht...» finden Sie im Dossier auf SI online.

Auch interessant