Dschungelcamp «Toblerone-Taliban» macht auf Wahrsager

Am sechsten Tag dreht sich im australischen Dschungel alles um den Schweizer Vincent Raven. Der Magier hat aufgehört zu meckern und kümmert sich stattdessen lieber um seine Camp-Kollegen - indem er ihnen die Zukunft voraussagt.

Er beschwert sich über die «schwule» Dschungelbekleidung, kämpft mit Nikotinentzug und will Frauen nicht als Teamchefs akzeptieren: Vincent Raven, 45, hatte in den letzten Tagen im Dschungelcamp wenig magische Momente. Ein Steilpass für die «Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!»-Moderatoren Sonja Zietlow und Dirk Bach - die beiden verpassen dem Magier die Titel «Toblerone-Taliban», «Bin Raben» und «Alpen-Ayatollah».

Jetzt aber, am sechsten Tag in Australien, scheint der Schweizer zurück zu seinen Stärken gefunden zu haben. Er liest Hand bei seinen Dschungelkollegen. «Man sieht, dass jetzt etwas anders ist, als es vorher war», liest er aus Jazzys, 36, Hand. Und er weiss: «Einmal hast du eine sehr schwierige Phase gehabt. Dein Lebenslauf geht seit deiner Kindheit immer rauf und runter – dass du immer Schwierigkeiten gehabt hast in einer Gruppe zu wirken. Beruflich stimmt es eben noch nicht ganz.» Die Ex-«Tic Tac Toe»-Sängerin sieht's gelassen: «Ich nehm das nicht so ernst.» Auch Martin Kesici, 38, zweifelt an Ravens magischen Fähigkeiten: «Das ist so Jahrmarkt-Wahrsagerei, irgendwie.»

Ganz anders «Momo» Radost Bokel, 36. Raven erkennt, dass sie eine «ziemlich heftige» Kindheit gehabt hat und verspricht ihr eine rosige Zukunft. «Krieg ich noch ein Kind?», fragt sie. «Du hast noch einen extremen Kinderwunsch in dir. Dein Junge wird noch eine Schwester kriegen», weiss «Vincent, der Deuter».

DAS PASSIERTE SONST NOCH AM SECHSTEN TAG:

  • Kim Debkowski, 19, und Rocco Stark, 25 kommen sich näher. Brigitte Nielsen, 48, ist sich sicher, dass die beiden verliebt sind: «Ich denke, es gibt Liebessuppe hier.» Und selbst Rocco gibt zu, sich ein bisschen in Kim verguckt zu haben. Nur das Ex-«DSDS»-Sternchen gibt sich bedeckt: «Ich mag den Rocco einfach», sagt Kim. Ob's daran liegt, dass sie eine Fake-Liebelei mit Daniel Lopes, 35, geplant haben soll?
  • Martin Kesici wird zum «Vier-Finger-Faultier». Der Sänger rülpst, furzt, spuckt und bort in der Nase. Und: «Martin muss morgens, mittags, abends immer schlafen», klagt Ex-Fussballer Ailton, 38. Micaela Schäfer, 28, hingegen scheint den Lotter-Lifestyle des Berliners zu mögen: «Der Martin ist halt schon ein richtiger Rocker.»
  • Dschungelprüfung «Ein Fall für zwei»: Ramona Leiss und Ailton treten gemeinsam an. «Ähnlich wie bei einem Teddygreifautomaten auf der Kirmes wird Ailton auf eine Schaukel geschnallt und darauf vor und zurück gefahren, bis er über einem der fünf Sterne hängt. Das Manövrieren übernimmt aber Ramona, im Steuerstand», heisst es. Sie wird dabei von Tieren und Schleim überschüttet und hat die Augen verbunden. Die ersten 2 Sterne holen die beiden problemlos. Danach geht's drunter und drüber mit Ailtons Ansagen «Komm zu mir, unten, zurück, unten, unten, zu mir.» Das End-Ergebnis: Fünf Sterne fürs Team.

Am Donnerstag muss Faultier Martin Kesici zur Prüfung «Telefon des Grauens» antreten. Da er sich jetzt schon davor fürchtet, zeigt sich Vincent Raven wieder von seiner starken Seite: «Ich kann das für dich machen, ich telefoniere mit dem Grauen, ich bin das Grauen selbst.»

Dschungelcamp 2012: Täglich (bis 28. Januar), um 22.15 Uhr, auf RTL.

Alles zu «Ich bin ein Star - holt mich hier raus!» finden Sie im Dossier von SI online.

Auch interessant