Die People-News des Tages im Überblick Ex-Wetterfrosch Alex Rubli spricht über MS-Erkrankung

Antonio Banderas musste mit Herzproblemen notfallmässig ins Spital, Fräulein Menke lästert über Dschungelcamp-Prinzessin Hanka und Alex Rubli geht es trotz Multiple Sklerose grundsätzlich gut. Wir fassen zusammen, welche bedeutenden und unbedeutenden Storys aus dem In- und Ausland uns sonst noch aufgefallen sind.

1. Alex Rubli hofft, dass er nie einen Rollstuhl braucht

Vor zehn Jahren erhielt Alex Rubli, der zwischen 1993 bis 2004 auf dem «Meteo»-Dach moderierte, die Diagnose Multiple Sklerose. Im Interview mit «Blick» spricht der 64-Jährige nun über seine Krankheit: «Ich hoffe natürlich, dass ich selber nie einen Rollstuhl brauche.» Es gehe ihm heute aber gut, er wandere viel und halte sich damit fit. «Anderseits betreibe ich kaum mehr andere Sportarten. Ich fürchte mich vor Verletzungen, die sich auf meine MS negativ auswirken könnten.» Mentale Einschränkungen habe er aber keine, so der 64-Jährige, der weiterhin bei «Meteo Schweiz» arbeitet und Ende Jahr pensioniert wird. Die Mathe-Übungsaufgaben seines zwölfjährigen Sohnes, der sich zurzeit auf die Gymi-Prüfungen vorbereite, könne er noch lösen. Und: «Die Regionalgruppen der MS-Gesellschaft unterhalte ich mit Vorträgen, und im Geschäft bin ich auch gefordert. Ich glaube, es funktioniert noch alles ordentlich da oben.»

Alex Rubli Meteo MS Multiple Sklerose
© BLICK / Siggi Bucher

Alex Rubli.

2. Patchwork-Familie mit Miranda Kerr und Katy Perry

Sechs Jahre waren Miranda Kerr und Orlando Bloom, 40, ein Paar, drei Jahre davon verheiratet. 2013 trennten sich das Model und der Schauspieler. Und trotzdem verstehen sie sich weiterhin prächtig, wie die 33-Jährige nun dem «People-Magazine» erzählte: «Orlando und ich sind wirklich wie eine Familie, er ist wie ein Bruder für mich.» Dies auch, wenn es um den gemeinsamen Sohn Flynn, 6, gehe. Sogar Blooms neue Freundin, Sängerin Katy Perry, 32, kümmere sich super um Flynn. «Die beiden sind grossartig. Sie verstehen sich sehr gut.» Keine Spur also von Eifersucht. Kein Wunder: Auch Miranda Kerr ist wieder glücklich liiert und seit Juli sogar verlobt mit Evan Spiegel, 26.

Katy Perry Orlando Bloom Miranda Kerr
© Dukas / Getty Images / Dukas

Happy Patchwork-Familie: Miranda Kerr, Katy Perry und Orlando Bloom.

3. Das Dream-Team Russi-Hüppi hört auf

Nach der Ski-WM ist Schluss. Das gaben Bernhard Russi und Matthias Hüppi am Montag bei einer Pressekonferenz bekannt. Ganze 31 Jahre haben die beiden Skirennen auf SRF kommentiert. Auf Hüppi folgt Stefan Hofmänner als Kommentator. Wer die Nachfolge von Bernhard Russi antritt, ist noch nicht klar. 

Bernhard Russi hört im Alter auf, Matthias Hüppi SRF auch
© SRF

Bernhard Russi (links) und Matthias Hüppi hören auf.

4. Antonio Banderas mit Herzproblemen im Spital

Bereits am 26. Januar musste Schauspieler Antonio Banderas notfallmässig ins Spital eingeliefert werden, wie die «Sun» berichtet. Während Sportübungen verspürte der 56-Jährige demnach plötzlich Schmerzen in der Brust, Verdacht auf Herzinfakt. Mittlerweile gaben die Ärzte aber Entwarnung und Banderas durfte nach einigen Tagen im Krankenhaus wieder nach Hause zurückkehren.

Antonio Banderas News ohne Melanie Griffith
© Dukas

Antonio Banderas.

5. Französin Iris Mittenaere ist die neue Miss Universe

Am Sonntag wurde in Manila die 24-jährige Iris Mittenaere zur schönste Frau des Universums gekürt. Damit setzte sich die Französin gegen 85 Konkurrentinnen durch, die vor allem in ihren Nationen-Kostümen teilweise ein komisches Bild abgaben. Nicht ins Finale schaffte es die Schweizerin Dijana Cvijetic, 23. Sie habe nicht fix mit dem Finaleinzug gerechnet, sagte die St. Gallerin im Anschluss daran gegenüber «Blick». «Es war toll, überhaupt dabei gewesen zu sein.»

Miss Universe 2017 national costume Nationenkostüm Fotos Schweiz
© Getty Images

Die neue Miss Universe: Iris Mittenaere.

6. Fräulein Menke lästert über Dschungelcamp-Hanka

Hat Hanka Rackwitz ihre Zwangsstörungen im Dschungelcamp nur gespielt? Dieser Ansicht ist zumindest Ex-Mitbewohnerin Fräulein Menke. Zu «Bild» sagte die 56-Jährige:  «Hanka hat mir im Dschungel gesagt, dass sie mich mal richtig umarmen würde, sobald wir wieder draussen sind. Drinnen könne sie das nicht - weil sie ja ein Buch über ihre Ticks geschrieben hat und deshalb ihre angebliche Krankheit weiterspielen müsse.» Und auch bei der Wiedersehens-Show am Sonntagabend hielt die Sängerin nicht mit Kritik an der TV-Maklerin zurück. Zu viel für die Dschungelcamp-Prinzessin. Sie brach das Gespräch ab und meinte: «Das ist mir jetzt zu falsch alles. Ich finde es krass, dass so viel Verständnis vorgespielt wurde und jetzt hier draussen das komplette Gegenteil.»

Menke Hanka Dschungelcamp
© RTL / Ruprecht Stempell

Fräulein Menke und Hanna Rachwitz.

Auch interessant