1. Home
  2. People
  3. ...und weitere People-News des Tages

Avril Lavigne krank Fans in Sorge
Avril Lavigne versetzt ihre Fans in Angst...
...und weitere People-News des Tages
7

Auf Twitter sorgen sich Avril Lavignes Fans mit dem Hashtag «PrayForAvril» um die Sängerin, Joaquin Phoenix hat sich doch nicht verlobt und Xenia Tchoumitcheva hat jetzt violette Haare. Wir fassen zusammen, welche bedeutenden und unbedeutenden Storys aus dem In- und Ausland uns sonst noch aufgefallen sind.

Avril Lavigne krank Fans in Sorge
Avril Lavigne, 30, gibt Anlass zur Sorge. In einer privaten Nachricht an einen Fan gestand die Pop-Diva, dass sie krank ist. User AvrilMusicChart veröffentlichte die Message. «Ich fühle mich schlecht, weil ich meinen Fans nichts über meine lange Abwesenheit sagen konnte. Ich bin zwiegespalten, da mir meine Privatsphäre sehr wichtig ist. Mir geht es nicht gut. Ich habe gesundheitliche Probleme. Betet bitte für mich.» An welcher Krankheit die «Complicated»-Sängerin leidet, lässt sie bei ihrer Erklärung aber offen. Via Instagram
Xenia Tchoumitcheva violette Haare
Huch, was ist denn mit Xenia Tchoumitcheva passiert? Das Model ist beim Coiffeur wohl in einen lila Farbtopf gefallen. «Ich bin Sailor Moon», «Violette Haare» und «Ich sehe aus wie eine Fantasy-Figur», schreibt die 27-Jährige zu den Fotos, die sie auf Instagram postete. Obwohl die Typ-Veränderung bei ihren Fans gut ankommt, wird sie wohl kaum von langer Dauer sein. Die ehemalige Vize-Miss-Schweiz hat sich die Haare lediglich für ein Fotoshooting gefärbt. Via Instagram
Dieses Bild wurde aus rechtlichen Gründen entfernt.
Roger Federer, 33, hat einen nervenaufreibenden Abend hinter sich. Der Tennis-Star fieberte am Dienstag mit seinem geliebten FC Basel mit. Im Match gegen Liverpool konnte sich der Schweizer Leader in die Achtelfinals der Champions League spielen. Fabian Frei erzielte in der 25. Minute den alles entscheidenden Treffer zum 1:1. Auf Twitter liess... schweizer-illustrierte.ch
Roger Federer Twitter Match Basel gegen Liverpool Champions League
...Roger Federer seiner Nervosität freien Lauf. Nach dem Match schrieb er erleichtert: «Der Puls kommt langsam wieder runter nach dieser Zitterpartie. Danke FC Basel für die Emotionen. Ich gehe jetzt ins Bett, absolut erschöpft.» Ob die Spieler des Basler Fussballclubs bei Roger Federers Spielen genauso nervös sind? Screenshot Twitter
Nicole Kidman Makeup Fail
Noch drei Jahre hat Nicole Kidman Zeit, sich ihren sehnlichsten Wunsch zu erfüllen. Bevor sie 50 wird, möchte die Schauspielerin nämlich noch ein Kind zur Welt bringen. Im Gespräch mit dem Magazin «Elle» verriet die 47-Jährige, dass sie immer wieder dafür betet, in freudiger Erwartung zu sein. «Ich bekam mein letztes Kind mit 43 Jahren. Meine Grossmutter bekam ihr letztes mit 49. Jeden Monat denke ich mir: ‹Ich hoffe, ich bin schwanger!› Ich wünschte, ich wäre es.» Getty Images
Joaquin Phoenix
Da hat Joaquin Phoenix aber alle an der Nase herumgeführt. In der Talkshow von David Letterman verriet der Schauspieler, dass er sich mit seiner Yoga-Lehrerin verlobt hat. Nun zieht der 40-Jährige seine Aussage zurück. Die Story mit der Verlobung sei bloss erfunden, er habe sich lediglich interessanter machen wollen, teilt sein Sprecher gegenüber Independent.co.uk mit. Und in der Sendung «Live with Kelly and Michael» sagt der «Walk the Line»-Star selbst: «Ich mache gar kein Yoga». Ja was denn nun, lieber Herr Phoenix? Wir sind verwirrt und wissen nicht mehr, welcher Geschichte wir nun Glauben schenken sollen. Getty Images
Dieses Bild wurde aus rechtlichen Gründen entfernt.
Im Oktober wurde Oscar Pistorious, 28, wegen fahrlässiger Tötung an seiner Freundin Reeva Steenkamp, † 29, zu fünf Jahren Haft verurteilt. Nun hat Richterin Thokozile Masipa am Mittwoch eine Berufung zugelassen, in der die Verurteilung des beinamputierten Olympia-Siegers überprüft werden soll, wie die Nachrichtenagentur SDA berichtet. Der Staatsanwaltschaft war der Schuldspruch zu milde, sie wollen Pistorius wegen Mordes verurteilt sehen - was zu einer Gefängnisstrafe von mindestens 15 Jahren führen könnte. schweizer-illustrierte.ch