1. Home
  2. People
  3. Und übrigens...

Bar Refaelis Werbespot für Herren-Unterwäsche darf in Israel nur nachts ausgestrahlt werden
Bar Refaeli & Co.
Und übrigens...
7

...ist Bar Refaelis neuer Werbespot den Sittenwächtern zu heiss, hält Sängerin Lorde nichts von Photoshop und Marc Forster arbeitet an einem neuen Projekt. Wir fassen zusammen, welche bedeutenden und unbedeutenden Storys aus dem In- und Ausland uns sonst noch aufgefallen sind.

Bar Refaelis Werbespot für Herren-Unterwäsche darf in Israel nur nachts ausgestrahlt werden
Einmal im Leben neben Bar Refaeli aufwachen - davon träumt wahrscheinlich jeder Mann. So auch die Puppe im Werbespot des Unterwäsche-Labels Hoodies. Doch der Traum wird noch heisser: Der violette Mann lässt sich gleich von drei Ausgaben des «Victoria's Secret»-Engels beglücken und verwöhnen. Zu viel für die Sittenwächter Israels. Kurzerhand verbannten sie den witzigen Clip in die Nacht, wie Hollywoodreporter.com schreibt. Das Video dürfe erst nach 22 Uhr ausgestrahlt werden, da es zu viele sexuelle Anspielungen enthalte. Zum Glück müssen die Landsleute der 28-Jährigen also nicht gänzlichen auf den sexy Anblick verzichten. Screenshot youtube.com
Dieses Bild wurde aus rechtlichen Gründen entfernt.
Trotz hochkarätiger Stars wie Pharell Williams, 40, schafft es «Wetten, dass..?» nicht aus dem Quotentief - so dass Markus Lanz immer mehr unter Druck steht. Nach drei Staffeln soll nun definitiv Schluss sein, verrät ein Insider dem Magazin «Bunte». Der 45-Jährige werde den Vertrag nicht verlängern. «Er hat sich ja nie um diesen Job gerissen. Aber was da abgelaufen ist, hat seine schlimmsten Befürchtungen bestätigt», so der Bekannte des Moderators. Für die Fans der ZDF-Sendung könnte es aber noch schlimmer kommen. Denn im ungünstigsten Fall - sollte er während der Staffel das Handtuch schmeissen - würden die Verantwortlichen «Wetten, dass..?» ganz einstellen. schweizer-illustrierte.ch
Dieses Bild wurde aus rechtlichen Gründen entfernt.
Kronprinzessin Mette-Marit ist ein Bücherwurm, deshalb will sie auch andere fürs Lesen begeistern. Um die norwegische Bevölkerung zu animieren, stieg die 40-Jährige für zwei Tage in eine fahrende Bibliothek. «Ich kann mir ein Leben ohne Bücher nicht vorstellen», wird sie von srf.ch zitiert. Die Idee der Bücherei auf Schienen, die sie am Dienstagmorgen einweihte, hatte die Prinzessin selbst. Bereits in jungen Jahren liebte sie Schmöker. «Als Kind hat mir jemand vorgelesen und damit die Möglichkeit gegeben, in eine Fantasiewelt einzutauchen.» schweizer-illustrierte.ch
Sängerin Lorde steht zu ihrer unreinen Haut
Die meisten Teenager kennen das nur zu gut: In der Pubertät spriessen plötzlich Pickel im Gesicht, für die sich viele Junge schämen. Noch schlimmer wirds, wenn der Teenager ein Star ist und die ganze Welt die Unreinheiten sieht. Doch von Photoshop will Lorde nichts wissen - die 17-Jährige steht zu ihren «Bibeli» und macht ihren Fans Mut. Auf Twitter postete die Sängerin eine Bildcollage. «Ich finde das seltsam - zwei Fotos von heute, eines bearbeitet, damit meine Haut perfekt ist, und eines, das der Wirklichkeit entspricht. Denkt daran: Makel sind ok», schreibt sie mit einem Smiley unter das Foto. via Twitter
Miley Cyrus trauert um ihren verstorbenen Hund Floyd
Schlechter Aprilscherz? Nein, Miley Cyrus trauert tatsächlich - um ihren Hund Floyd. Der Alaskan Klee Kai verstarb während der «Bangerz»-Welttour der Sängerin. Auf Twitter liess die 21-Jährige ihre Fans an ihrer Trauer teilhaben. «Ich will es nicht aussprechen, weil ich nicht will, dass es real ist... Aber mein geliebtes Baby Floyd ist gestorben. Ich bin am Boden zerstört.» In einem späteren Tweet bat sie ihre Anhänger um Verständnis, falls sie am Konzert in Boston nicht ihre beste Leistung abrufen könne. Nachdem Miley Cyrus in den vergangenen Monaten für ihre provokanten Auftritte stark kritisiert wurde, ist dies ein weiterer Tiefpunkt für die Sängerin. via Twitter
Singer-Songwriter Regina Spektor brachte ihren ersten Sohn zur Welt
Regina Spektor und ihr Gatte Jack Dishel schwelgen im Baby-Glück. Am 1. April verkündete die 34-Jährige via Facebook, dass ihr erstes Kind das Licht der Welt erblickte. «Ich wollte euch wissen lassen, dass Jack und ich glücklich mit unserem neugeborenen, kleinen Sohn rumhängen und alles grossartig ist.» Den Namen ihres Babys wollte die Sängerin nicht verraten. Auch auf Bilder des Kleinen warten ihre Fans vergebens. Denn Spektor und Dishel geben nur wenig über ihr Privatleben preis. «Wie euch vielleicht aufgefallen ist, ist uns unsere Privatsphäre wichtig, also werden wir keine Fotos oder Updates über ihn posten... Aber wir können sagen, dass er super süss ist!!!» Keystone
Dieses Bild wurde aus rechtlichen Gründen entfernt.
Nach dem Film «World War Z» mit Brad Pitt, 50, in der Hauptrolle wurde es ruhiger um Regisseur Marc Forster. Nun meldet sich der Davoser mit einem neuen Projekt zurück - er wagt sich an einen Pilotfilm für eine neue TV-Serie. Die Dreharbeiten zu «Hand of God» haben bereits begonnen, wie der «Blick» schreibt. Auf die Idee, einen Film fürs Fernsehen zu produzieren, hat ihn ein Bekannter gebracht. «Ein enger Freund von mir hat ‹Game of Thrones› entwickelt und mich sozusagen angefixt», erklärt der 44-Jährige der Schweizer Tageszeitung. Die Hauptrolle wird «Sons of Anarchy»Star Ron Perlman, 63, übernehmen. schweizer-illustrierte.ch