Die People-News des Tages im Überblick Britney Spears' Nichte ist wieder bei Bewusstsein

Madonna will Zwillinge adoptieren, Bastian Yotta wird Vater und der Tochter von Britney Spears' Schwester geht es wieder besser. Wir fassen zusammen, welche bedeutenden und unbedeutenden Storys aus dem In- und Ausland uns sonst noch aufgefallen sind.

1. Maddie spricht und atmet

Gute Neuigkeiten für Britney Spears, 35, und ihre Familie: Ihre Nichte Maddie ist nach dem schweren Quadbike-Unfall vom Sonntag ausser Lebensgefahr. Ein Sprecher der Familie sagt gemäss «E! Online», dass die Achtjährige «wach ist und bereits gesprochen hat». Die Polizei gibt zudem Details zum Gesundheitszustand der Tochter von Britneys Schwester Jamie Lynn, 25, bekannt: «Maddie scheint keine Hirnschäden davongetragen zu haben.» Dies, obwohl sie mit ihrem Gefährt mehrere Minuten unter Wasser war.

Star-Kinder im Beauty-Salon: Maddie Spears (Jamie Lynn Spears)
© Dukas

Maddie Spears.

2. Noch mehr Kinder für Madonna

Bald könnte Madonna sechsfache Mutter sein. Die Sängerin will die beiden Zwillingsmädchen Esther und Stella, 4, aus Malawi adoptieren, ein Gericht hat der 58-Jährigen grünes Licht gegeben, wie ein Gerichtssprecher der Nachrichtenagentur AFP bestätigt. Ein Sprecher der Künstlerin wollte zum Entscheid keine Stellung nehmen. Somit ist unklar, wann sie die Mädchen zu sich holt. Die Zwillinge stammen aus dem gleichen Waisenhaus wie Madonnas Adoptivsohn David, 11. Auch Tochter Mercy, 10, kommt ursprünglich aus Malawi. Zudem hat sie zwei leibliche Kinder: Lourdes, 20, und Rocco, 16.  

Madonna mit ihren Kindern aus Malawi: Sohn David (l.) und Tochter Mercy (r.).

3. Judy Garland soll als Kind sexuell belästigt worden sein

Im Film «Der Zauberer von Oz» helfen die kleinwüchsigen Munchkins der Protagonistin Dorothy (Judy Garland, †47) den Weg nach Hause zu finden. Die Memoiren von Sid Luft, †89, Judy Garlands Ex-Mann, sollen nun enthüllen, dass Garland von einigen der Munchkins sexuell belästigt wurde. «Sie machten Judys Leben am Set zur Hölle, betatschten sie unter ihrem Kleid... Diese Männer waren 40 oder älter», heisst es im Buch «Judy and I», das im März veröffentlicht werden soll und aus dem «People» einige Passagen zitiert. Unter anderem auch diese: «Sie dachten, sie würden mit allem davonkommen, weil sie so klein sind.»

Judy Garland von Zauberer von Oz über Munchkins sexualle Belästigung
© Getty Images

Judy Garland im Kleid bei den Munchkins.

4. Polizei sucht nach Tom Bradys T-Shirt

Nach dem historischen Super-Bowl-Sieg der New England Patriots gegen die Atlanta Falcons wurde Tom Bradys, 39, T-Shirt aus der Umkleidekabine der Patriots entwendet. Jetzt sucht die Polizei von Houston nach dem Kleidungsstück, das einen Wert von rund 500'000 US Dollar haben soll. Wie Polizeichef George Buenik in einer Pressekonferenz mitteilte, hätten sie jetzt ihre Top-Leute auf den Fall angesetzt, um ihn schnellstmöglich zu lösen.

Gisele Bündchen Tom Brady Vivian Super Bowl Kiss Kuss
© Getty Images

Der Kuss nach dem Super Bowl-Sieg: Tom Brady und Gisele Bündchen mit ihrer Tochter Vivian.

5. Bastian Yotta wird Vater

Der Selfmade-Millionär darf sich über Familienzuwachs freuen. Wie die «Bild» berichtet, erwarten Bastian Yotta und Freundin Melanie ihr erstes gemeinsames Kind.  Zur Zeitung meinte der 40-Jährige: «Ich möchte nicht viel dazu sagen, aber ich freue mich auf einen neuen Lebensabschnitt.» Gegenüber «Promiflash» verriet der Vorzeige-Proll allerdings: «Die Ärzte haben gesagt, dass eine Schwangerschaft den Tod von Melanie bedeuten könnte.» Eine Abtreibung sei aber nicht in Frage gekommen: «Das ist für uns beide wie Mord.» Melanie musste angeblich bereits fünf Fehlgeburten erleiden. Aber sie hat ein Kind, das sie durch künstliche Befruchtung bekommen habe. Für Bastian ist es das dritte Kind - aus früheren Beziehungen hat er zwei Kinder.

Mr. Yotta Facebook ohne Freundin
© via Instagram.com

Bastian Yotta.

6. «Basic Instinct»-Regisseur über Sharon Stones Szene

Die Szene ist weltberühmt: Im Film «Basic Instinct» schlägt Sharon Stone, 58, in der Verhörszene die Beine übereinander und offenbart dabei vieles. Aber wie viel wirklich? Jetzt spricht Regisseur Paul Verhoeven, 78, mit dem «Playboy» über den Film und stellt klar: «Ja, man sieht die Vagina von Sharon Stone.» Die Idee dazu stammt von Verhoeven selbst, den eine offenherzige Freundin zur Szene inspirierte. Die Frau sei zu jeder Party ohne Unterwäsche aufgekreuzt. «Sie setzte sich dann ganz demonstrativ genau dorthin, wo wir sie alle sehen konnten, und spreizte ihre Beine.» Darauf angesprochen meinte sie: «Ich weiss, dass ihr Jungs da einen tiefen Einblick bekommt. Mich macht das so richtig scharf

Sharon Stone nach Basic Instinct auf Facebook und Twitter
© Screenshot/ Youtube

Sharon Stone in «Basic Instinct».

Auch interessant