Die People-News des Tages im Überblick Soundgarden-Sänger Chris Cornell hat sich umgebracht

Nick und Aaron Carter trauern um ihren Vater, der Sohn von DJ Antoine veröffentlicht seine erste Single und das Grunge-Aushängeschild Chris Cornell ist unerwartet gestorben. Wir fassen zusammen, welche bedeutenden und unbedeutenden Storys aus dem In- und Ausland uns sonst noch aufgefallen sind.

1. Chris Cornell beging Selbstmord

Er begründete die Grunge-Bewegung in den 1990er-Jahren mit. Jetzt ist Chris Cornell tot. Der Sänger der Band Soundgarden ist in der Nacht zu Donnerstag unerwartet im Alter von 52 Jahren gestorben. Die Familie des Musikers sei über das «plötzliche und unerwartete Ableben» geschockt, wie Cornells Manager Brian Bumbery gegenüber der Nachrichtenagentur AP sagt. Mittlerweile ist klar: Cornell ist selbst aus dem Leben geschieden. Das bestätigte der Gerichtsmediziner. Erst am Mittwochabend gab Soundgarden in Detroit USA noch ein Konzert. Auf Twitter setzte Cornell kurz zuvor seinen letzten Tweet mit dem Text «#Detroit - endlich zurück in Rock City!!!» ab. Über die Todesursache ist noch nichts bekannt.

 

With @Soundgarden in Tuscaloosa

Ein Beitrag geteilt von Chris Cornell (@chriscornellofficial) am

 

 

2. DJ Antoines Sohn Sebastian veröffentlicht erste Single

Wie der Vater so der Sohn - jedenfalls weitestgehend. Im Stil unterscheiden sich Sebastian Konrad, 16, und sein Vater Antoine Konrad (Dj Antoine), 41, doch noch ein wenig. Wie Sebastians erste Single «Parallel Skies» zeigt, fühlt sich der Sohnemann zwar ebenfalls im House wohl, kann aber auch Techno. Die Hilfe seines Vaters brauche er dazu nicht: «Es ist das erste Lied, das ich ohne professionelle Hilfe gemacht habe, Mix und Mastering inklusive», sagt Sebastian gegenüber 20min.ch. Die Vater-Sohn-Liebe zeigen die beiden immer wieder öffentlich, etwa über Social Media.

 

When we are happy! #lovemyson

Ein Beitrag geteilt von Antoine Konrad (@djantoineofficial) am

3. Gebrüder Carter trauern um Vater

Die Star-Welt hat einen weiteren Todesfall zu beklagen. Der Backstreet Boy Nick Carter, 37, und sein Bruder Aaron, 29, trauern um ihren Vater. «Mit gebrochenem Herzen muss ich mitteilen, dass unser Vater Robert in der vergangenen Nacht verstorben ist», schreibt Nick Carter auf der Webseite der Backstreet Boys. «Mein Herz ist gebrochen. Wir sind so verletzt, dass wir dich viel zu früh verloren haben, Papa. Du warst nie nur ein Mensch für mich, du warst immer mein echter Superheld», schreibt Aaron Carter auf seinem Facebook-Profil. Offiziell ist die Todesursache noch nicht bekannt. Das US-Portal «TMZ» spekuliert jedoch über einen Herzinfarkt.

4. Ist die Katze schwanger?

Wie ein verschmustes Bild für wilde Spekulationen reicht, beweisen die Fans von Daniela Katzenberger. Die 30-jährige Kult-Blondine postet ein Bild mit ihrem Schatz Luca Cordalis, 49, der seine Hände liebevoll auf ihren Bauch legt. Dazu schreibt sie: «My Love». Das veranlasste die Fangemeinde zu Kommentaren wie «Schwanger?» oder «Baby Nummer 2?» Katzenberger ist bereits Mutter einer einjährigen Tochter namens Sophia. Dass sich die Katze ein zweites Kind wünscht, gab sie in einem Interview mit der Deutschen Presseagentur ein paar Tage vorher zu. Zu den neuesten Gerüchten nahm sie bislang keine Stellung.

Auch interessant