1. Home
  2. People
  3. Und übrigens...

Dieses Bild wurde aus rechtlichen Gründen entfernt.
Emil Steinberger & Co.
Und übrigens...
7

...kehren Emil und Niccel Steinberger Montreux den Rücken, brachte Katy Perry ein Baby zur Welt und Johannes B. Kerner wurde am Wiener Opernball in eine Schlägerei verwickelt. Wir fassen zusammen, welche bedeutenden und unbedeutenden Storys uns sonst noch aufgefallen sind.

Dieses Bild wurde aus rechtlichen Gründen entfernt.
Im Juli zieht Kabarettist Emil Steinberger mit seiner Gattin Niccel, 48, von Montreux nach Basel. Das Paar lebte 15 Jahre in der französischsprachigen Stadt. «Wir freuen uns, wieder Schwiizertüütsch zu hören», so der 81-Jährige zum «Blick». Die Stadt am Rheinknie ist für den Spassvogel besser gelegen - besonders, wenn er wieder in Deutschland auf Tournee geht. Montreux den Rücken zu kehren, fällt dem Paar jedoch nicht leicht. «Wir werden das welsche Flair und die herrliche Weite am Genfersee sicher vermissen», sagt Emil Steinberger. schweizer-illustrierte.ch
Dieses Bild wurde aus rechtlichen Gründen entfernt.
Auf ihrer Tour legt Dolly Parton im Sommer einen Stopp in Somerset, England, ein, um ihren Fans am Glastonbury Festival einzuheizen. «Ich bin unglaublich begeistert endlich verkünden zu können, dass die Blue-Smoke-Welttour am 29. Juni ans Glasto-Fest kommen wird!», gab die Country-Musikerin via Twitter bekannt. Ob die 68-Jährige Sonntagnacht als Headliner auf der Hauptbühne stehen wird oder ob sie auf einer der kleineren Bühnen ihre Songs zum Besten gibt, ist noch nicht bekannt. schweizer-illustrierte.ch
Dieses Bild wurde aus rechtlichen Gründen entfernt.
Christian Wulff kann aufatmen. Das Korruptionsverfahren gegen den deutschen Ex-Bundespräsidenten ging zu dessen Vorteil aus. Am Donnerstag, 27. Februar, wurde der 54-Jährige vom Landgericht Hannover freigesprochen. Nun kann er sich seiner Zukunft widmen. Wulff will sich als Anwalt in Hamburg selbstständig machen. Ob sich die Staatsanwaltschaft mit dem Freispruch zufriedengibt, steht noch offen. Wie Focus.de schreibt, prüfe sie, ob sie in Revision gehen wolle. schweizer-illustrierte.ch
Dieses Bild wurde aus rechtlichen Gründen entfernt.
Was würden Sie tun, wenn eine Frau vor Ihren Augen ein Baby zur Welt bringen würde? Nehmen Sie sich ein Beispiel an Katy Perry und krempeln Sie die Ärmel hoch! Am 26. Februar half die Sängerin einer Bekannten beim Gebären und verkündete die Neuigkeiten sogleich via Twitter. «Endlich kann ich ‹jemandem im Wohnzimmer bei der Geburt dessen Kindes helfen› zu meinem Lebenslauf hinzufügen! Es war ein Tag voller Wunder... Tante Katie aka Stylist Auntie.» Wer die Frau ist, der die 29-Jährige geholfen hat, ist nicht bekannt. Aufgrund des Tweets könnte es sich jedoch um ihre ältere Schwester Angela Hudson handeln. schweizer-illustrierte.ch
Radrennfahrer Tom Boonen hat zehn Kilo abgenommen
Die Belgier sorgen sich um ihren Sportstar. Radrennfahrer Tom Boonen hat extrem abgenommen - wiegt noch 72 Kilo. Doch von den Vorwürfen, er sei magersüchtig, will der 33-Jährige nichts wissen, wie der «Blick» schreibt. «Ich bin besser in Form als 2012, in meinem besten Jahr», sagt der Konkurrent von Fabian Cancellara siegessicher. Er fühle sich wohl. Auch seinen Mitstreitern ist der Gewichtsverlust aufgefallen. «Ich habe ihn im Feld gesehen. Er sieht mager aus, aber er fährt stark», so der amtierende Schweizermeister Michi Schär, 27. Und Gregory Rast, 34, stellte fest: «Im Vergleich zu Boonen bin ich ja ein Fettsack.» Keystone
Lavinia Wilson und Barnaby Metschurat sind Eltern geworden
Lavinia Wilson, 33, und Barnaby Metschurat, 39, sind Eltern geworden. Auf Facebook postete die «Tatort»-Darstellerin ein Foto von sich mit ihrem neugeborenen Sprössling. «Rio ist da. Alle gesund, alle glücklich, grosses Staunen. Grüsse aus der Glücksblase», schrieb die 33-Jährige zum Bild. Der gemeinsame Sohn macht das Glück des Schauspieler-Paares perfekt. Seit dreizehn Jahren sind Wilson und Metschurat glücklich miteinander. via Facebook
Dieses Bild wurde aus rechtlichen Gründen entfernt.
Eigentlich freute er sich wie Bolle auf den Wiener Opernball am Donnerstag, 27. Februar. «Es ist mein erster Opernball. Ich bin aufgeregter als damals bei meinem Abi-Ball», sagte Moderator Johannes B. Kerner bei seiner Ankunft zu «Bild». Doch der Abend wird ihm wohl nicht in angenehmer Erinnerung bleiben. Vor der Loge des Baulöwen Richard Lugner, 81, kam es wegen des 49-Jährigen zu einer blutigen Schlägerei. Ein Ballgast hatte Kerner angepöbelt - warf ihm gar ein Sektglas hinterher. Während der Moderator ob des «Attentats» locker blieb, rastete sein Kollege André Kemper aus. Der Werbeunternehmer verpasste dem angetrunkenen Gast einen Schlag ins Gesicht.  schweizer-illustrierte.ch