1. Home
  2. People
  3. Und übrigens...

Fifi Geldof und Andrew Robertson haben sich verlobt
Fifi Geldof & Co.
Und übrigens...
7

...hat sich die ältere Schwester von Peaches Geldof knapp einen Monat nach deren Tod verlobt, erhält Oscar Pistorius im Gerichtsprozess plötzlich Unterstützung und Megan Fox zeigt zum ersten Mal ein Bild ihres drei Monate alten Sprösslings. Wir fassen zusammen, welche bedeutenden und unbedeutenden Storys uns sonst noch aufgefallen sind.    

Fifi Geldof und Andrew Robertson haben sich verlobt
Noch nicht einmal ein Monat ist vergangen seit der Schocknachricht, dass Peaches Geldof im Alter von 25 Jahren an einer Heroin-Überdosis verstorben ist. Jetzt hat sich ihre sechs Jahre ältere Schwester Fifi Trixibelle mit ihrem Freund, dem Künstler Andrew Robertson, 33, verlobt. Der Designer Jasper Conran soll angeblich ihr Hochzeitskleid entwerfen. Dafür hat er aber noch etwas Zeit. Wie ein Freund der Familie gegenüber Dailymail.co.uk verrät, werde die Trauung im Juli 2015 vollzogen. «Ich denke, wir alle können ein fröhliches Familienfest gut gebrauchen», wird die Quelle zitiert. Die 31-Jährige ist mit Robertson seit rund einem Jahr liiert. Hochzeit als Trauerbewältigung scheint in dieser Familie zu funktionieren. In der vergangenen Woche wurde bereits bekannt, dass Peaches' Vater Bob Geldof, 62, um die Hand seiner Partnerin Jeanne Marine angehalten hat. Getty Images
Dieses Bild wurde aus rechtlichen Gründen entfernt.
Bisher hatte Oscar Pistorius keine guten Karten vor Gericht. Doch der Prozess gegen den paralympischen Sportler wegen Mordes an seiner Freundin Reeva Stenkamp, †30, geht nach einer zweiwöchigen Pause in die entscheidende Runde. Und plötzlich bekommt der 27-Jährige Südafrikaner Unterstützung! Sein Nachbar Johan Stander berichtet laut Vancouversun.com am Montag von der tragischen Nacht des 14. Februars 2013, in der der beinamputierte Spitzensportler seine Freundin durch eine geschlossene Toilettentür hindurch erschossen hatte. «Bitte Johan, bitte, bitte komm. Ich habe Reeva erschossen. Ich habe sie für einen Einbrecher gehalten», soll Oscar gerufen haben. Verzweifelt soll er seine tote Partnerin in den Armen gehalten und zu Gott gebetet haben. «Ein junger Mann mit einer Frau in seinen Armen. Er betete, er war traumatisiert, gebrochen, verzweifelt. Es ist schwer zu beschreiben», erinnert sich sein Nachbar. Auch Standers Tochter bestätigt die Geschichte. Die Aussagen decken sich mit jenen von Pistorius. schweizer-illustrierte.ch
Rihanna hat Ärger mit Instagram wegen ihrer Nacktfotos
Da hilft wohl auch ein Star-Status nichts: Das Instagram-Profil von Sängerin Rihanna wurde gesperrt. Die 26-Jährige hat einfach viel zu freizügige Bilder von sich veröffentlicht. Erst gabs eine Verwarnung wegen dieses Busenbilds, kurz darauf war dann endgültig genug. Laut den Nutzungsbedingungen der Foto-Plattform ist Nacktheit verboten. Als klar war, dass eines der berühmtesten Profile überhaupt gelöscht worden war, bekamen Follower wie Star-Blogger Perez Hilton eine totale Krise. «Rihanna, was ist mit deinem Instagram-Account passiert? Ich habe eine Panik-Attacke!», twitterte der 36-Jährige am Montagabend. Doch er und die restlichen Fans der «Stay»-Sängerin können sich beruhigen. Die Nackedei-Fotos sind fortan auf Twitter zu sehen. via Twitter
Die britische Musikerin Lily Allen gestand im Interview mit Thebeatjuice.com, dass sie regelmässig Therapien besuchen müsse, um mit ihrem Leben klarzukommen. «Es hilft mir, meine Beziehungen in Ordnung zu halten», so die 29-Jährige. «Manchmal brauche ich jemanden, der mir sagt, dass ich kein schlechter Mensch bin.» Es sei noch nicht lange her, da habe sie nur wilde Partys im Kopf gehabt. Doch jetzt sei alles anders. Sie wolle für ihre Kinder da sein und keine «rauchende und Koks-schnupfende Mutter» werden. Doch auch wenn es nicht einfach sei, aufs Rauchen zu verzichten, so trauere sie ihrem Partyleben nicht nach. «Zu trinken und Drogen zu nehmen sagt mir nicht zu.» Das Familienleben mit ihrem Mann Sam Cooper und ihren beiden gemeinsamen Kinder tue ihr gut. Und die Offenheit tut bestimmt auch dem Verkauf ihres neuen Albums gut... Dukas
Megan Fox zeigt ihr Baby bei Ellen DeGeneres
Dürfen wir vorstellen? Das ist Bodhi, der knapp drei Monate alte Sohn von Schauspielerin Megan Fox. Zum ersten Mal hat die 27-Jährige ein Foto ihres jüngsten Sprosses veröffentlicht. Dazu auch eins von Noah, 19 Monate, mit dem stolzen Papa Brian Austin Green, 40. Gezeigt hat sie die Bilder in der Talkshow von Ellen DeGeneres, 56. Dabei scherzte sie: «Als ich das erste Mal hier in der Show war, war ich gerade schwanger und keiner wusste davon. Beim zweiten Auftritt hatte ich mein Baby und erwartete bereits mein zweites Kind. Wer also schwanger werden möchte, sollte zu Ellen kommen.» Die Moderatorin konnte die Aussage nur bestätigen. «Meine Show ist ein Aphrodisiakum.» Youtube Screenshot
Nelson Müller testet Mc Donalds und Burger King
Wegen der «Küchenschlacht» Sendungen wie «Lanz kocht!» ist er im ganzen deutschsprachigen Raum bekannt: Starkoch Nelson Müller, 35. Fürs ZDF führt er am Dienstagabend um 20.15 Uhr einen ganz besonderen Test durch. Er vergleicht die beiden Fast-Food-Giganten McDonald's und Burger King. Wer punktet mehr bei Preis, Geschmack und Qualität? Müller überprüft laut ZDF.de die Tricks der Massenzubereitung, befragt unabhängige Qualitätstester und die Kunden. Alles, um am Ende der ZDF Dokumentation «McDonald's gegen Burger King» zu entscheiden, wer das grosse Duell der Fast-Food-Restaurants gewinnt. ZDF / Willi Weber
Captain America zeigt Penis
Das ist der wohl versauteste Superheld der Welt. Wie Huffingtonpost.com schreibt, arbeitete James Weldon Alton, 29, bis vor Kurzem in einem Freizeitpark in Florida, verkleidet als Captain America. Vor einigen Wochen posierte dort ein 16-jähriges Mädchen an seiner Seite. Wenig später lud sie das Bild von sich und dem Kostümierten auf Facebook hoch - er entdeckte es und sendete dem Teenager eine Freundschaftsanfrage. Schon nach kurzer Zeit habe ihr der Mann ein Foto seines besten Stückes geschickt und übers Masturbieren geschrieben, erzählte die 16-Jährige der Polizei. Sie habe ihm gesagt, dass sie noch minderjährig sei, doch das habe nichts geändert. Der 29-jährige Captain America wurde verhaftet und sagte danach aus, er wisse nicht mehr, «was ich mir dabei gedacht habe, Bilder von meinem Penis zu verschicken». Nach seiner Festnahme durfte er sein Kostüm abgeben, denn den Superhelden-Job hat er verloren. via Facebook