1. Home
  2. People
  3. Und übrigens...

Schweizer Illustrierte Fallback
Kourtney Kardashian & Co.
Und übrigens...
4

...freut sich Reality-TV-Star Kourtney Kardashian zum dritten Mal über Nachwuchs, soll Fussballer Xherdan Shaqiri vor einem Wechsel zu Liverpool stehen und Designer Karl Lagerfeld steht wegen Plagiatsvorwurf in der Kritik. Wir fassen zusammen, welche bedeutenden und unbedeutenden Storys uns sonst noch aufgefallen sind. 

Dieses Bild wurde aus rechtlichen Gründen entfernt.
Pfui, Karl! Der Chef-Designer von Chanel soll für seine Turnschuh-Kollektion abgekupfert haben. Der 80-Jährige habe das Design von New Balance kopiert und lediglich das «N» durch ein «K» ersetzt. In einer Klageschrift, die Tmz.com vorliegt, steht, dass selbst Fashion-Blogs die verblüffende Ähnlichkeit bereits in Artikeln festgestellt hätten. Lagerfeld hat sich bislang nicht zu den Vorwürfen geäussert. Die Kollektion soll eingestellt werden und obendrein fordert New Balance Schadensersatz in noch ungenannter Höhe. schweizer-illustrierte.ch
Xherdan Shaqiri Ferien Ibiza
Vom Pool nach Liverpool? Das könnte für Bayern Münchens Mittelfeld-Akteur Xherdan Shaqiri, 22, schon demnächst auf dem Programm stehen. Gemäss «20 Minuten» soll der 22-jährige Schweizer Nationalspieler beim ehemaligen englischen Rekordmeister hoch im Kurs stehen. Mittlerweile sollen seine Berater, mit den Bayern Gespräche geführt haben und im Begriff sein, den Vertrag mit ihnen aufzulösen. Shaqiri selbst hat zurzeit allerdings besseres zu tun - er konzentriert sich auf die bevorstehende WM. Und er hat im Testspiel vom Dienstag gegen Peru eindrucksvoll bewiesen, dass er bereit dafür ist. via Facebook.com
Jeannette Biedermann hat sich den Arm gebrochen
Ja, so ein Fotoshooting kann Gefahren bergen. Vor allem, wenn es auf dem Rücken eines Pferdes stattfindet. Das musste Pop-Sternchen Jeanette Biedermann erfahren. Weil sich der Gaul durch die Scheinwerfer abgelenkt fühlte, warf es die 34-jährige Sängerin der Band Ewig kurzerhand ab. Die Folge: ein glatter Durchbruch des Speichenknochen. Der Gips bleibt also die nächsten fünf Wochen dran, doch die Schmerzen sind bei den vielen Genesungswünschen schon fast vergessen. «Aua und guten Morgen! Vielen lieben Dank für die lieben ‹gute Besserungs› Wünsche... muntert mich wirklich auf», bedankte sie sich am Mittwochmorgen bei ihren Facebook-Fans. via Facebook.com
Dieses Bild wurde aus rechtlichen Gründen entfernt.
Ein Luftkuss für ihre Fans: zum Dank und aus Freude. Denn Schauspielerin Helen Mirren wurde am Dienstag in London bei den «Glamour Women of the Year Awards» für ihr Lebenswerk ausgezeichnet. Die Oscar-Preisträgerin nutzte ihre Dankesrede dazu, jungen Frauen die Angst vor dem Altern zu nehmen: «Eure 40er werden gut, eure 50er grossartig, eure 60er fantastisch und die 70er verdammt unglaublich», prophezeite die 68-Jährige gemäss Dailymail.co.uk. schweizer-illustrierte.ch