1. Home
  2. People
  3. ...und weitere People-News des Tages

Matthias Sempach in Argentinien
Matthias Sempach leidet an seltener Krankheit...
...und weitere People-News des Tages
6

Schwinger Matthias Sempach muss in der Nacht künstlich beatmet werden, Blake Lively und Ryan Reynolds sind Eltern geworden und Lindsey Vonn trauert um ihre verstorbenen Teammitglieder. Wir fassen zusammen, welche bedeutenden und unbedeutenden Storys aus dem In- und Ausland uns sonst noch aufgefallen sind.

Matthias Sempach in Argentinien
Er ist amtierender Schwingerkönig, gewann im vergangenen Jahr mehrere Titel, obwohl er ständig übermüdet war. Wie nun herauskam, leidet Matthias Sempach an Schlafapnoe. «Ich habe mich ein paar Wochen nach dem Kilchberg-Sieg untersuchen lassen, weil ich auch nach Nächten, in denen ich acht Stunden geschlafen hatte, in den Mittagstunden ständig gegen die Müdigkeit ankämpfen musste», so der 28-jährige Schwinger zu «Blick». Die Ärzte hätten beim Test im Schlaflabor festgestellt, dass bei ihm im Schlaf pro Stunde sechs Mal der Atem aussetze. Nun muss er in der Nacht eine Atemmaske tragen. «Ich habe mich ziemlich schnell an das Schlafen mit dieser Maske gewöhnt und muss seitdem am Tag nicht mehr gegen den Sekundenschlaf ankämpfen», so Sempach weiter. Adrian Bretscher
Lindsey Vonn Twitter trauert um Teamkollegen Bryce Astle und Ronald Berlack
...die 30-Jährige ihr Beileid. «Eine Lawine hat sie heute das Leben gekostet. Es ist ein tragischer Verlust. Ich bete für sie und ihre Familien. Ruht in Frieden», schreibt Vonn zu dem Bild. Auch Tiger Shaw, 53, Chef des amerikanischen Skiverbands, meldete sich nach der Tragödie zu Wort: «Ronnie und Bryce waren herausragende Skifahrer, die voller Leidenschaft für ihren Sport waren. Unsere Gedanken gehen an die Familien von Berlack und Astle sowie deren Sportfamilie.» via Twitter
Sara Hildebrand (nicht schwanger) wechselt von glanz & gloria zu Puls
Nach viereinhalb Jahren macht Sara Hildebrand Schluss mit der People-Sendung «glanz & gloria» und sucht eine neue Herausforderung. Ab Anfang März 2015 steht die Moderatorin hinter der Kamera. Bei «Puls» realisiert sie zukünftig als Redaktorin Beiträge für das SRF-Gesundheitsmagazin. Die 27-Jährige freut sich auf die neue Aufgabe, wie sie in einer Pressemitteilung sagt: «Die Arbeit als Redaktorin bei ‹Puls› ist für mich als einstige Numerus-clausus-Absolventin für das Medizinstudium eine perfekte berufliche Fügung. Ich kann so mein Interesse an der Medizin und meine journalistischen Fähigkeiten gleichzeitig vertiefen.» SRF/Oscar Alessio
Dieses Bild wurde aus rechtlichen Gründen entfernt.
Blake Lively, 27, und Ryan Reynolds, 38, schwelgen im Baby-Glück. Ihr erstes gemeinsames Kind sei noch vor Ende des Jahres zur Welt gekommen, berichtet Pagesix.com. Die «Gossip Girl»-Darstellerin habe ihr Baby in der Nähe ihres Zuhauses in Bedford, New York, geboren. Zwar hat die Geburt früher als erwartet stattgefunden, Mutter und Kind seien aber wohlauf, schreibt die Website weiter. Den Namen und das Geschlecht hat das Paar noch nicht verraten. schweizer-illustrierte.ch
Ricky Martin Instagram falsche Todesmeldung
Am Wochenende verbreitete sich via Twitter die Nachricht, dass Ricky Martin bei einem Autounfall ums Leben gekommen sei. Alles bloss ein schlechter Scherz, wie der Sänger nun klarstellt. Auf den «Death Hoax» reagiert der 43-Jährige auf die humorvolle Art. Auf Instagram postete er ein Bild, das ihn vor einer Bucht zeigt - die Sonnenstrahlen wirken, als trage er einen Heiligenschein. «Sonnenuntergang im Himmel», schreibt der zweifache Vater zu dem Foto. Via Instagram
Nicole Kidman Makeup Fail
Nicole Kidman, 47, hat zurzeit nicht gut lachen. In ihrem Apartment in Manhattan sind die Wasserleitungen geplatzt. Die Wohnung unter ihr wurde dabei überflutet. Nun hat Nachbar Leonard Steinberg die Schauspielerin verklagt. Über 46'000 Dollar Schadenersatz fordert der Immobilienmakler, wie die Zeitung «New York Post» berichtet. Zum Rohrbruch kam es, weil das Wasser durch die Minustemperaturen gefroren ist und Kidman es versäumte, die Leitungen vor Wintereinbruch zu entleeren. Getty Images