1. Home
  2. People
  3. Und übrigens...

Dieses Bild wurde aus rechtlichen Gründen entfernt.
Michelle Hunziker & Co.
Und übrigens...
8

...wird Michelle Hunziker am kommenden Samstag bei «Wetten, dass..?» mitmischen, versteigert ein pietätloser Paul-Walker-Fan die verkohlte Rinde des Unfallbaumes und leidet die «Britain's Got Talent»-Gewinnerin Susan Boyle an Autismus. Wir fassen zusammen, welche bedeutenden und unbedeutenden Storys uns sonst noch aufgefallen sind.                        

Dieses Bild wurde aus rechtlichen Gründen entfernt.
Welch Glanz im ZDF und somit bei «Wetten, dass..?». Denn Michelle Hunziker wird am 14. Dezember den Langweiler Markus Lanz, 44, ausnahmsweise und (leider) einmalig als Gast-Co-Moderatorin der grossen Samstagabend-Kiste unterstützen. Die 36-jährige Verlobte von Tomaso Trussardi löst damit ihre Wettschuld als Wettpatin der verlorenen Kinderwette in der jüngsten Mallorca-Sommerausgabe ein. Uns - und bestimmt auch die Quote - freuts. schweizer-illustrierte.ch
Dieses Bild wurde aus rechtlichen Gründen entfernt.
Edouard Molinaro ist für seine schrillen und turbulenten Komödien der 60er- und 70er-Jahre bekannt. Jetzt ist der französische Filmemacher im Alter von 85 Jahren in einem Pariser Krankenhaus an einem Lungenleiden gestorben. Das vermeldet die Agentur AFP unter Berufung auf sein direktes Umfeld. Molinaro war Schöpfer von Klassikern wie «Ein Käfig voller Narren», für den er fast einen Oskar bekommen hätte. Die französische Kulturministerin Aurélie Filippetti würdigte ihren Landsgenossen als einen «leidenschaftlichen Filmemacher, der seine vielfältigen Talente im Fernsehen und in Spielfilmen zur Geltung brachte». Ausserdem habe er immer den richtigen Ton getroffen, sagte sie laut der Presseagentur in einer Mitteilung. schweizer-illustrierte.ch
Und übrigens 9.12.13
Der Fan-Kult um den verstorbenen Schauspieler Paul Walker wird immer irrer. Nachdem in der vergangenen Woche zwei Männer versucht haben, Teile des Autowracks zu stehlen, versuchte nun ein Amerikaner, verkohlte Baumrinde vom Unfallort gewinnbringend auf Ebay zu versteigern. Pro Stück verlangte der Verkäufer umgerechnet 90 Franken. Diese Auktion zog allerdings so heftige Proteste mit sich, dass der Anbieter sein Angebot zurückzog und Reue zeigte. «Ich möchte mich bei der Familie, den Freunden und den Fans von Paul Walker entschuldigen», erklärt er gegenüber «TMZ». In dem Moment, als er die Rinde zum Verkauf angeboten habe, sei ihm nicht bewusst gewesen, was das für emotionale Auswirkungen haben könnte.  Getty Images
Und übrigens 9.12.13
Was Heidi Klum gegen ihre Stirnfalten macht? Gar nichts - ausser sich einen Pony wachsen zu lassen. Denn wie die 40-Jährige in einen Interview mit «Access Hollywood» auf NBC erzählt, habe sie mit Botox-Spritzen so gar nichts am Hut. «Ganz ehrlich», so die Vierfach-Mama, «ich habe Angst vor solchen Eingriffen». Deshalb habe noch keine einzige Schönheitsinjektion über sich ergehen lassen. Natürlich habe sie sich Gedanken gemacht, wie sie die Falten auf der Stirn wegbekomme, doch als sie sich dann die Frage «Botox oder Bangs» stellte, habe sie sich für letzteres, also einen Pony, entschieden. «Ich habe einfach Schwierigkeiten damit, in den Spiegel zu schauen und etwas zu sehen, das ich nicht wirklich bin.» Getty Images
Und übrigens 9.12.13
Er soll sie hintergangen und betrogen haben - doch offenbar ist Kelly Brook, 34, alles andere als lernfähig. Das britische Model soll sich nämlich wieder mit dem 26-jährigen Rugby-Star Danny Cipriani verlustieren. Das, nachdem sie sich im August nach zwei Jahren Beziehung wegen seiner heissen SMS-Affäre von ihm getrennt hatte. Wie Entertainmentwise.com schreibt, habe das einstige Paar den vergangenen Samstagabend miteinander verbracht. Die Leute in Londoner «Chakana Club» seien über die erneute Verbindung schockiert gewesen - Kelly und Danny hätten den gemeinsamen Abend jedoch in vollen Zügen genossen und anschliessend den Nachtclub zusammen verlassen... Getty Images
Und übrigens 9.12.13
Die Diagnose vor einem Jahr soll für Susan Boyle eine Erleichterung gewesen sein. Denn seit die 52-Jährige weiss, dass sie am Asperger-Syndrom leidet, sei ihr so einiges klar geworden, wie sie der britischen Zeitung «The Observer» erzählt. Als Kind hatte die «Britain's Got Talent»-Gewinnerin beispielsweise Lernschwierigkeiten. Man schob diese auf einen Hirnschaden, den die Engländerin wegen Sauerstoffmangels bei der Geburt erlitten haben soll. Doch habe sie immer gewusst, dass diese Diagnose ungerecht sei, sagte sie nun. Betroffene können oft nonverbale Signale nur schlecht verstehen und haben Mühe mit sozialer Interaktion. Menschen mit dieser Form von Autismus fällt es ausserdem schwer, sich in andere Menschen hineinzuversetzen, was in Extremfällen zu gewalttätigem Verhalten führen kann. Letzteres war bei ihr jedoch nicht der Fall, denn sonst hätte sie sich bestimmt gegen die Schläge von Gleichaltrigen und Lehrern gewehrt, die sie in ihrer Jugend einstecken musste. Getty Images
Und übrigens 9.12.13
Eigentlich dachten wir, der einarmige Aron Ralston würde in jeder Lebenslage einen kühlen Kopf bewahren. Doch jetzt liegt gegen den Bergsteiger, über dessen Leben der Oskar-nominierte Film «127 Hours» gedreht wurde, eine Anzeige vor. Ihm wird tätlicher Angriff und Fehlverhalten gegenüber Minderjährigen vorgeworfen. Was genau das heisst, ist noch unklar. Laut NBC News sitzt der 38-jährige Kletterer derzeit in einem Gefängnis in Denver fest. Er wird am Montag dem Haftrichter vorgeführt.  Getty Images
Xenia Tchoumitcheva Videodreh Miami 1
Sie liegt noch vor Schauspielerin Eva Medes, 39, und deren 49-jähriger Berufskollegin Monica Bellucci: Xenia Tchoumitcheva wurde vom internationalen Newsportal World Actuality zur Nummer 20 unter den schönsten 50 Frauen gewählt. Eine grosse Ehre für die Tessinerin. «Ich bin überwältigt», sagt die 25-Jährige zum «SonntagsBlick». Und erklärt, was ihr Schönheitsgeheimnis ist. «Ich treibe viel Sport, achte auf ausgewogene Ernährung und versuche, wann immer möglich, acht Stunden am Stück zu schlafen.» Weiter philosophiert sie: «Wenn du dich selbst liebst, bleibst du zeitlos attraktiv.» Ach, liebe Xenia, wenn das nur so einfach wäre... Christian Dancker / Usgang.ch