Die People-News des Tages im Überblick Rafael Beutl und Mimi Jäger sind bereit fürs Baby

Lauriane Sallin ist zurück an der Uni, neue Bilder vom Kardashian-Überfall sind aufgetaucht, und Mirjam Jäger spricht über die bevorstehende Geburt. Wir fassen zusammen, welche bedeutenden und unbedeutenden Storys aus dem In- und Ausland uns sonst noch aufgefallen sind.

1. Ihre schönste Herausforderung

Per Kaiserschnitt wird diese Woche das Söhnchen und Rafael Beutl, 31, und Mirjam Jäger zur Welt kommen. Im Gespräch mit dem «Blick» äussert sich die 34-Jährige über die Geburt und sagt: «Ich habe keine Angst vor dem Eingriff.» Da sie nicht abschätzen könne, welche Gefühle sie überkommen, werde es sicher «eine emotionale Herausforderung». Aber sie ergänzt: «Es wird sicher die schönste.» Am wichtigsten ist ihr dass der Bub gesund zur Welt kommt. «Von mir wünsche ich ihm die grünen Augen und die Disziplin.» Auch vom Papa soll der Kleine etwas erben: «Die vollen Lippen und seinen Humor.»

Rafael Beutl Bachelor Instagram Alter Freundin Mirjam Jäger Schwanger
© David Biedert

Rafael Beutl und Mirjam Jäger an der «Energy Star Night 2016».

 

2. Lauriane Sallin muss wieder die Schulbank drücken

Anfang November 2015 wurde sie zur schönsten Frau der Schweiz gekürt. Daraufhin setzte Lauriane Sallin drei Semester an der Universtiät aus. Am Montag fing für die 27-Jährige jetzt wieder der Ernst des Lebens an: Das Uni-Semester startete. Bis Sallin den Bachelor in der Tasche hat, muss sie noch vier Semester lang zur Schule gehen. «Danach möchte ich sicher noch ein Master-Studium absolvieren und vielleicht mache ich sogar einen Doktortitel.» Doch das plane sie «Schritt für Schritt». Noch bis Ende März ist die Fribourgerin als Miss Schweiz angestellt. Vorher möchte sie «unbedingt noch das Hilfsprojekt in Marokko zu Ende führen», wie sie im Interview mit «20 Minuten» sagt. Die Krone wird sie noch bis Ende 2018 behalten, «soviel ich weiss».

Lauriane Sallin Freund Schwester Facebook Glory Award Schweiz 2016
© David Biedert

Lauriane Sallin an den «Glory Awards» 2016.

3. Neue Bilder vom Kardashian-Überfall in Paris

Rund ein halbes Jahr nach dem Überfall auf Kim Kardashian, 36, in Paris sind Fotos von der Tatnacht aufgetaucht. Der französische TV-Sender «TF1» zeigte die Bilder in einem Beitrag über den Vorfall. In der Sendung sind die Nachnamen und die Gesichter der Täter zu sehen. Die Aufnahmen zeigen ausserdem Klebeband und Seil, das die Räuber benutzten, um den Reality-Star zu fesseln. Auch das Badezimmer, in dem die Verbrecher Kim einsperrten sowie ihr Bett, wo sie den Reality-Star alleine vorgefunden hatten, ist zu sehen. Die Räuber erbeuteten in der Tatnacht Schmuck im Wert von rund neun Millionen Euro und sind weiterhin flüchtig.

Kim Kardashian auf Insta und Twitter ohne Sohn und Vater über Überfall
© Screenshot/TF1

Von links oben nach rechts unten: Klebeband, Seil, Bett und Kim Kardashians Badezimmer in Paris.

4. George Michael: Doch keine Beerdigung

Weil noch weitere toxikologische Tests am Leichnam vorgenommen werden, wird die Beerdigung von George Michael, †53, ein weiteres Mal um vier Wochen verschoben. «Alle sind verärgert und verwirrt wegen der Verspätung», erklärt eine Quelle der «Sun». «Wir sind wütend, dass George immer noch im Leichenschauhaus liegt, wo sich doch alle von ihm verabschieden wollen.» Was aber nach wie vor bleibt: Fadi Fawaz, 43, George Michaels ehemaliger Lebenspartner, ist bei der Beisetzung nicht willkommen. Fadis Neffe spricht sich für seinen Onkel aus und stellt klar: «Es ist dumm und respektlos von Georges Familie, dass sie es ihm so schwer machen. Ich habe gesehen, wie sehr die beiden sich geliebt haben.»

George Michael tot krank dead Last Christmas Fadi Fawaz
© Dukas

George Michael (l.) und Fadi Fawaz (r.).

5. Matthias Schweighöfer spricht übers Vatersein

Eigentlich kennen wir Matthias Schweighöfer als Schauspieler und Synchronsprecher oder Regisseur, jetzt kann der 35-Jährige auch noch «Musiker» in seinen Lebenslauf schreiben. Am Sonntagabend gab Schweighöfer sein Konzertdebüt. Auf dem Roten Teppich sprach er mit der «Bunten» über eine weitere Rolle, die er im Leben inne hat. Nämlich die als Vater seiner zwei Kinder Greta, 7, und Valentin, 3. : «Wir sehen uns jeden Tag», sagt er. Und bei seinen vielen Tätigkeiten hat Schweighöfer schon entschieden, welche ihm am liebsten ist: «Ich liebe es als Papa. Es ist der schönste Job der Welt.» 

Matthias Schweighöfer ist wieder Papa geworden
© Getty Images

Matthias Schweighöfer ist Schauspieler, Synchronsprecher, Regisseur, Produzent und jetzt auch Sänger.

Auch interessant