1. Home
  2. People
  3. Und übrigens...

9

...ärgert sich Udo Jürgens über das Abstimmungsresultat der Schweiz, ist Jonas Bergström, der Ex-Freund von Prinzessin Madeleine, Vater einer Tochter geworden und ABBA konnten dank ihren verrückten Klamotten Steuern sparen. Wir fassen zusammen, welche bedeutenden und unbedeutenden Storys aus dem In- und Ausland uns sonst noch aufgefallen sind.

Die Abstimmung zur Masseneinwanderungsinitiative bewegt die Schweiz. So auch den österreichischen Schlagerstar Udo Jürgens, 79, der seit mehr als 15 Jahren am Zürichsee wohnt. Im Interview mit der «Bild»-Zeitung zeigt er sich entsetzt über das Resultat. «Das hat mich schockiert und enttäuscht. Diese antieuropäische Einstellung verurteile ich.» Gehe es um komplexe Sachfragen, fände er die Volksabstimmung keine gute Sache. Dafür gäbe es schliesslich Politiker und Fachleute. Sein hartes Urteil: «Ich habe mich nach dieser Entscheidung für die Schweiz geschämt.» RDB / Christian Lanz
Dieses Bild wurde aus rechtlichen Gründen entfernt.
Sylvie Meis, 35, hat nichts zu lachen. Auf einer Facebook-Fanseite der holländischen Moderatorin kursierte ein Bild von ihr, das sie nackt - mit Zensurbalken - zeigte. User sollten einen Link anklicken, um das Foto komplett sehen zu können. Doch - wer hätte es gedacht - der Link führte zu einer Werbeanzeige. Dazu kommt, dass das Nacktfoto von Sylvie ein Fake ist. Auf dem Originalfoto trägt sie Dessous. Sylvies Sprecher sagt gegenüber Bild.de: «Es kann doch echt nicht sein, dass man so machtlos ist gegen diese Betrüger.» Das Foto ist inzwischen nicht mehr auf Facebook zu finden. Sylvie Meis hat momentan aber sowieso anderes zu tun, als sich über Fake-Fotos zu ärgern. Sie moderiert nämlich... schweizer-illustrierte.ch
Let's Dance: Kandidaten 2014
...einmal mehr die Tanzshow «Let's Dance» auf RTL. Wie Bild.de nun erfahren haben will, stehen jetzt auch die letzten Teilnehmer fest: Beispielsweise soll Lilly Becker, 37, mit dabei sein. Ausserdem schwingen angeblich Schlagersängerin Cindy Berger, 66, Olympia-Sieger Alexander Leipold, 44, und der ehemalige «Unter Uns»-Star Dirk Moritz, 34, schon bald das Tanzbein. Bereits offiziell sind folgende Laien-Tänzer: Dschungelzicke Larissa Marolt, 21, Alexander Klaws, 30, Moderator Patrice, 39, Millionärsgattin Carmen Geiss, 48, Schlagersänger Bernhard Brink, 61, sowie die ehemalige Eiskunstläuferin Tanja Szewczenko, 36. Die TV-Show startet am 28. März. RTL / Benno Kraehahn
Nadja Schildknecht Zuerich Film Festival ZFF 2013
Das Zurich Film Festival, das von Nadja Schildknecht (Bild), 40, organisiert wird, hat pünktlich zum 10-Jahre-Jubiläum ein neues Konzept erarbeitet. So werden laut einer Pressemitteilung die Beiträge künftig in folgende Kategorien eingeteilt: Internationaler Spielfilm, Internationaler Dokumentarfilm und Fokus. Letzterer beinhaltet die drei Länder Schweiz, Deutschland und Österreich. Zusätzlich engagiert sich das Festival speziell für Schweizer Filme und stellt einen Förderpreis im Wert von 10'000 Franken aus. Keystone
Jonas Bergström ist Papa geworden
Während Prinzessin Madeleine, 31, von Schweden noch bis Ende Februar auf ihr Baby warten muss, kann ihr Ex-Freund Jonas Bergström, 34, seinen Nachwuchs bereits in seinen Armen halten. Am Donnerstag sei seine Tochter zur Welt bekommen, schreibt die schwedische Zeitung «Expressen» in ihrer Onlineausgabe. Das Mädchen trage den Namen Katinka - den zweiten Vornamen seiner Mutter - heisst es. Sieben Jahre lang waren Prinzessin Madeleine von Schweden und der Rechtsanwalt Jonas Bergström zusammen. Sie wollten gar heiraten. Doch nachdem er sie betrogen hatte, löste sie die Verlobung wider auf. Getty Images
Nur 45 Tage hat die Beziehung gehalten, jetzt ist Kelly Brook, 34, wieder zu haben. Wie Thesun.co.uk berichtet, habe sich die Schauspielerin während der kurzen Beziehung einfach zu oft für ihren  Lover geschämt. Der 27-jährige David MacIntosh ist nämlich Model und Personal Trainer. Deswegen zeigt er auch gerne und oft seinen durchtrainierten Körper. Dass er aber regelmässig an öffentlichen Schauplätzen seine Muskeln spielen lässt, davon hat die kurvige Kelly einfach die Nase voll. Dukas
Pussy Riot in Sotschi verhaftet
Aufregung in Sotschi: Während der Olympischen Winterspiele sind Nadescha Tolokonnikowa, 24, und Marija Aljochina, 25, von der russischen Punk-Band Pussy Riot festgenommen worden. Die Neuigkeit twitterte Nadescha gleich selbst. «Wir wurden verhaftet... und werden des Raubes verdächtigt.» Aljochina meldete sich laut Bild.de bei der Nachrichtenagentur DPA mit den Worten: «Wir sitzen in einem Polizeiauto.» Beide versicherten angeblich, dass sie einfach nur auf einem Spaziergang gewesen seien. Über die Verhaftung habe Tolokonnikowa aufgebracht verlauten lassen: «Sie schlugen uns. Dass sie uns das angetan haben, ist furchtbar. Wir haben einige Beulen und Kratzer. Wir werden uns beschweren.» Nach etwa vier Stunden Verhör soll die Polizei sie wieder freigelassen haben. Getty Images
ABBA tragen alberne Kostüme aus Steuergründen
Wofür war die Kultband ABBA nebst der Musik auch noch bekannt? Genau, für die schrillen Klamotten! Bisher ging man davon aus, dass Agnetha Fältskog, 63, Björn Ulvaeus, 68, Benny Andersson, 67, und Anni-Frid Lyngstad, 68, einfach nur einen etwas ausgefallenen Geschmack hatten. Immerhin zwängten sie sich in hohe Plateauschuhe und glitzernde Outfits. Doch laut Theguardian.com liefert nun ein Buch, der Bildband «Abba: The Official Photo Book», der im Mai veröffentlicht wird, eine ungewöhnliche Erklärung dafür, wieso die vierköpfige Band solch extravagante Kleider getragen hat. Modische Gründe hatte das nämlich nicht. «Niemand war damals auf der Bühne so schlecht gekleidet wie wir», wird Björn Ulvaeus zitiert. Aber: Dank der teuren Klamotten konnten die Musiker Steuern sparen. Die damaligen Gesetze in Schweden erlaubten es, die Kosten für die Kleidung von den Steuern abzuziehen. Spitzenverdiener mussten zu dieser Zeit immerhin mehr als 80 Prozent des Einkommens dem Staat zahlen. Kein Wunder, haben ABBA nur die teuersten und ausgefallensten Outfits gekauft. Getty Images
Dieses Bild wurde aus rechtlichen Gründen entfernt.
Dass Rapperin Lil' Kim, 39, schwanger ist, weiss man ja bereits. Der Bauch ist sowieso nicht zu übersehen. Jetzt aber sind zwei weitere Geheimnisse gelüftet: der Kindsvater und das Geschlecht des Kindes. Gegenüber Radaronline.com bestätigt Rapper Mr. Papers: «Es ist mein Baby.» Zudem plauderte er aus, dass es ein Junge wird und er gut für ihn sorgen werde. Wie? Der Kinderwagen soll ein Designerstück sein. schweizer-illustrierte.ch