Springreiterin Clarissa Crotta Vergoldete Amazone

Clarissa Crotta, 31, Springreiterin aus Giubiasco TI, wurde vor zehn Tagen mit dem Schweizer Team Europameisterin.
Vergoldete Amazone
Vergoldete Amazone

Frau Crotta, ist der 30. Juni dieses Jahres sozusagen Ihr Glückstag im Unglück?
Lassen Sie mich überlegen … 30. Juni, wo war ich da? Oh, oder war das der Tag, an dem sich Christina Liebherrs No Mercy in Aachen so schwer verletzte, dass seine Karriere zu Ende war?

Genau. So kamen Sie nun an der EM als Ersatz zum Zug und holten Gold im Team.
Stimmt. Ich hätte mich aber lieber mit zwingenden Resultaten fürs Team aufgedrängt. Ich habe mit Christina und No Mercy gelitten, ich liebe Pferde zu sehr, als dass mich das gefreut hätte. Allerdings hat sich mein Westside diese Saison mit starken Leistungen durchaus empfohlen. Ich hab also schon ein bisschen auf eine Chance für mich und Westi gehofft. Christina hat mir vor der EM übrigens per SMS viel Glück gewünscht. Sehr sympathisch!

Sie reiten mehrere Pferde des Basler Unternehmers Stephan Stamm, fahren auch seinen Maserati. In der Reiterszene soll so einiges geredet werden …
Dummes Zeug! Wir sind reine Geschäftspartner. Er ist fest liiert. Da müssen wohl ein paar Eifersüchtige zu viel Fantasie haben.

**WERBUNG**

Unlängst sind Sie von Giubiasco, wo Ihre Eltern eine grosse Reitfarm betreiben, nach Neuendorf im Solothurnischen gezogen. Weshalb?
Ich trainiere dort bei Willi Melliger, der ein Top-Trainer und auch ein sehr erfahrener Pferdekenner ist. Und bevor wieder Gerüchte aufkommen: Nein, ich bin nicht Willis Freundin …

Als Ihren Traummann bezeichnen Sie sowieso Bruder Fabio, der mit der Schweiz 2005 EM-Silber im Team holte.
(Lacht.) Genau. Er ist humorvoll, mag Pferde und ist ein grossartiger Koch. Aber eben leider mein Bruder. Ich habe ja mit der Ehe so meine Erfahrungen gemacht. Ich war zweieinhalb Jahre in Italien verheiratet, das meiste davon auf dem Papier. Das reicht.


Auch interessant