«GNTM» Vor Finale: Experten sind sich uneinig!

Wer gewinnt die Castingshow am Donnerstag? Vier Mädchen stehen im Finale der siebten Staffel von «Germany's Next Topmodel». SI online hat in Fachkreisen nachgefragt, welche der Schönheiten die besten Chancen auf den Sieg hat.

Kasia, Luisa, Dominique oder Sarah-Anessa: Am Donnerstagabend wird eine der vier «GNTM»-Finalistinnen in der ausverkauften Kölner Lanxess-Arena von der Jury um Heidi Klum in den Model-Olymp berufen. Das nächste «Topmodel» sollte das gewisse Etwas haben: «Ich muss Gänsehaut bekommen, wenn sie mir auf dem Laufsteg entgegenläuft», sagt die 39-jährige Modelmama.

Gänsehaut bekommt Zineta Blank, Chefin der Schweizer Modelagentur Visage, nur bei einem der vier Mädchen: «An Luisa kann ich mich nicht sattsehen. Sie ist sehr wandelbar und lässt sich dadurch sehr gut vermarkten. Damit ist sie ganz klar meine Favoritin.» Das ist die 17-Jährige auch für Martina Russi: «Luisa hat eine natürliche Ausstrahlung, einen tollen Körper und ein schönes Gesicht», findet die Moderedaktorin der «SI Style».

Für Luisa Rossi machen gleich zwei Mädchen das Rennen: «Luisa hat einen Wahnsinnskörper und grosses Potential, aber Dominique ist meine erste Wahl. Sie hat das natürlichere Lächeln. Mit ihr hat Luisa eine starke Konkurrentin an ihrer Seite», sagt die Stylistin zu SI online. Nur eines könnte ihr am Donnerstag einen Strich durch die Rechnung machen: «Mit ihrem neuen Haarschnitt und der dunklen Haarfarbe hat Dominique an Klasse verloren. Blond und mit langen Zapfenlocken war sie doch um einiges extravaganter. Jetzt ist sie eher süss als speziell», sagt Rossi. Daher ginge sie in der Gruppe etwas unter. Martina Russi schliesst sich dieser Meinung an. Die Expertin betitelt Dominique zwar als «herzig», findet sie mit ihren 175 Zentimetern aber zu klein für den Laufsteg. «Ich sehe sie eher als Katalogmodel.» Ebenso Zineta Blank findet Dominique unauffällig: «Ein durchschnittliches Mädchen, wie es viele gibt.»

Auch wenn sich die Visage-Chefin wünscht, dass Luisa als Siegerin aus dem Model-Casting hervorgeht, mutmasst sie, dass sich die Jury wohl eher für Sarah-Anessa entscheiden wird: «Sie ist immerhin schon 18 und hat diesen kommerziellen Look», so Blank. «Sie hat eine starke Ausstrahlung und wirkt mit den dunklen Haaren rassig», findet Luisa Rossi. Aber: Die Mundpartie sei etwas zu dominant.

Kasia hingegen bildet nach Meinung der Expertinnen das Schlusslicht in der Finalrunde: «Sie ist mit ihren 173 Zentimetern zu klein und hat einen zu russischen Look. Das macht sie wenig spannend», findet «SI Style»-Moderedaktorin Martina Russi. Auch bei Luisa Rossi hat sie keinen bleibenden Eindruck hinterlassen: «Sie ist ein typisches Ostblock-Mädchen mit einem zu runden Gesicht.» Zineta Blank doppelt nach: Kasia fehle das gewisse Etwas und ihre Proportionen würden nicht stimmen. «Das Mädchen kommt ganz oft ganz unterschiedlich rüber. Mal gibt es von ihr Hammer-Bilder, dann wieder total unvorteilhafte.» Das gestalte eine Model-Karriere eher schwierig. Denn: «Es macht schliesslich ein gutes Model aus, dass sie jeder Fotograf ins rechte Licht rücken kann», weiss die Chefin der Modelagentur Visage.

Das Finale von «Germany's Next Topmodel» sehen Sie am Donnerstag, 7. Juni, ab 20.15 Uhr auf ProSieben.

Alles zu «GNTM» finden Sie im grossen Dossier von SI online.

Auch interessant