«X-Factor» Vor Live-Show: Edita geht's «miserabel»

Am Dienstag singen die neun Top-Acts bei «X-Factor» zum ersten mal in der Live-Show. Edita Abdieski, 25, aus der Schweiz verrät im Interview mit SI online, warum sie vor dem Auftritt Selbstgespräche führt - und wie luxuriös das Leben als Casting-Kandidat sein kann.
Am Dienstag, 21. September 2010, tritt die Bernerin Edita Abdieski in der 1. Live-Show von X-Factor auf - Mitte November kämpft sie im Finale um den Sieg!
© VOX/Stephanie Pick/NL Am Dienstag, 21. September 2010, tritt die Bernerin Edita Abdieski in der 1. Live-Show von X-Factor auf - Mitte November kämpft sie im Finale um den Sieg!

SI online: Edita Abdieski, Sie stehen kurz vor dem ersten Live-Auftritt bei «X-Factor», sind Sie im Stress?
Edita Abdieski: Total, aber es ist guter Stress. Wir haben den ganzen Tag Tanz- und Gesangsproben. Ich mache hier also genau das, was ich will.

Und wie fühlen Sie sich, wenn Sie an die grosse Show-Bühe denken?
Am Samstag haben wir erstmals Soundcheck in der Halle gemacht. Läck war ich nervös!

Dabei singen Sie ja ein Lied, das Sie bereits gut kennen.
Ja, «Empire State of Mind» von Alicia Keys war mein Bootcamp-Song. Alle meinten, es sei schade, dass man so wenig davon gehört und gesehen hat. Also habe ich mit Juror Till Brönner entschieden, den Titel nochmal zu singen.

Haben Sie ein Ritual, das Sie vor dem Auftritt praktizieren?
Mir geht’s jeweils richitg miserabel. Ich denke immer, ich klappe gleich zusammen, deshalb versuche ich ruhig zu atmen. Und ich rede auf mich ein.

Wie bitte?

(lacht) Ich versuche einfach, mich zu fokussieren. Das klappt am besten, indem ich hin und her laufe und Selbstgespräche führe.

Die Live-Shows finden in Köln statt, wo Sie auch leben. Wohnen Sie im Moment Zuhause oder mit den anderen Acts in einem Hotel?
Wir konnten alle selber entscheiden und ich bleibe Zuhause. Ich habe meine Wohnung in Köln erst vor einem Monat bezogen, deshalb geniesse ich die Zeit daheim. Da kann ich auch mal abschalten.

Dann gehen Sie sozusagen jeden morgen «zur Arbeit»?
Genau. Aber im Gegensatz zu meinem normalen Alltag, werde ich jetzt jeden Tag von einem Chauffeur abgeholt, daran könnte ich mich gewöhnen.

Kommen Leute aus der Schweiz zur Show?

Jaaaa, zirka 7 Freunde aus Kindergartenzeiten und natürlich noch weitere. Sie bringen eine grosse Bernerflagge mit, das haben sie versprochen.

Dann merken die Zuschauer vielleicht auch endlich, dass Sie eigentlich keine Deutsche sind.
Genau, dafür war bisher wenig Platz. Aber vielleicht bedanke ich mich ja am Dienstag nach meinen Auftritt mal auf Schweizerdeutsch.

«X-Factor» - 1. Live-Show mit dem Motto «Playlist 2010», am Dienstag, 21. September 2010 um 20.15 Uhr auf VOX.

Auch interessant