«DSDS» Vorschau: Es wird eng für Luca Hänni

Der Schweizer fiel immer durch seine soliden Leistungen auf. Doch diese Woche läuft nicht alles wie geschmiert. Luca Hänni harmoniert auf den Malediven nicht mit seiner Duettpartnerin.

Der Schweizer Luca Hänni, 17, brilliert in der kommenden «DSDS»-Folge nicht wie gewohnt: Im Duett mit seiner Gesangspartnerin Angel Burjansky, 16, schafft er es nicht, die Jury komplett von sich zu überzeugen.

Vor allem Juror Bruce Darnell kritisiert die Leistung der beiden: «Ich sehe euch bis jetzt nicht als romantisches Paar, das ist das Problem. Das müsst ihr anders machen.» Es ist das erste Mal, dass Luca nicht durch gute Leistung glänzt. Bis anhin war er der «Sonnenschein bei ‹DSDS›», hiess es von Oberjuror Dieter Bohlen. Ist die Erfolgssträhne vorbei?

Der Maurerlehrling kann sich sein Versagen nicht erklären: «Es ist nicht so viel Text», sagt er. «Aber ich kriege es einfach nicht hin. Ausserdem passen Angel und ich als Duettpartner nicht so gut zusammen, aber ich versuche, das Beste daraus zu machen.»

Neben Luca tritt in der Sendung vom Mittwochabend Jesse-Ritch, 19, als zweiter Schweizer auf. Bei ihm klappen die Proben besser als bei seinem Kollegen. Zu Hause wartet seine Freundin und wird ihm dabei zusehen, wie er mit einer anderen ein Liebesduett performt. Wird sie da nicht eifersüchtig? «Wenn ich meiner Freundin das erkläre, versteht sie das.» 

Ob es Luca und Jesse weiter schaffen, erfahren Sie bei «Deutschland sucht den Superstar», am Mittwoch, 15. Februar, um 20.15 Uhr bei RTL.

 

Auch interessant