Tom Lüthi & Luigi Taveri «Was! Damit kann man Weltmeister werden?»

Lüthi auf Taveris WM-Honda. Der Renndress aus den 60er-Jahren passt dem dreifachen Weltmeister noch immer.
Lüthi auf Taveris WM-Honda. Der Renndress aus den 60er-Jahren passt dem dreifachen Weltmeister noch immer.

Wer ist der Schnellste im Land? In einer Trainingspause schaut Tom Lüthi, Töffweltmeister 2005, kurz bei Luigi Taveri vorbei. Um zu gratulieren: Der Töffweltmeister 1962, 1964 und 1966 (ebenfalls in der 125er-Klasse) wird diesen Samstag 80 Jahre alt. Der 23-jährige Emmentaler macht grosse Augen, als ihm der Zürcher aus Samstagern seine Honda RC 146 vorführt – auf ihr gewann er die WM 1966.

«Darf ich mal drauf?», fragt Lüthi ehrfürchtig. «Unglaublich, dass man damit so schnell war!» Taveri erklärt: «5 Zylinder, 34 PS, Spitze 225.» Und zeigt auf sein Hörgerät: «Die Maschine machte einen Höllenlärm!» Der Senior hat nach wie vor Benzin im Blut: «Bei Veteranenrennen gebe ich ganz schön Gas.» Toms Rennen verfolge er alle am Fernsehen, nächstens gar vor Ort in Estoril (P). «Auch ich hatte Zeiten, wo es mir schlecht lief», tröstet er Lüthi, «da muss man durch.» – «Danke, das merke ich mir.»


Auch interessant