Tom Gaebel Zehn Dinge, die ich unbedingt tun muss

Der in Gelsenkirchen geborene Sohn eines Pianisten und einer Saxofonistin lebt als Single in Köln und ist derzeit mit seinem dritten Album, «Don't wanna dance», auf Tournee - am 24. September im Zürcher «Kaufleuten».
Kritiker nennen den Sänger Tom Gaebel, 34, «den deutschen Frank Sinatra».
© Fabienne Bühler Kritiker nennen den Sänger Tom Gaebel, 34, «den deutschen Frank Sinatra».

1. Bügeln lernen
Es gibt so viele Dinge, die man nie richtig macht. Aber knitterfreie Hemden sollte ein Mann eigentlich hinkriegen.

2. Einen Film drehen
Am liebsten möchte ich vom Drehbuch bis zur Regie alles selber machen. Wahrscheinlich habe ich mich bislang nicht getraut, dieses Grossprojekt anzugehen, weil ich mich vor einem schrecklichen Ergebnis fürchte.

3. Pokern in Las Vegas
Mit Sonnenbrille und Angstschweiss auf der Stirn dasitzen, zuschauen und dann – triumphierend mein Paar Asse auf den Tisch knallen.

4. Ein Kind zeugen
Wenn ich auch sonst keinen tieferen Sinn im Leben entdecken kann: Mich fortzupflanzen, reicht für den Anfang.

5. Mehr Kopfrechnen
Ich bin total aus der Übung. Mich rechnet ­momentan jeder Viertklässler an die Wand. Schlimm!

6. Einen Tanzkurs besuchen
Irgendwann wird der Tag kommen, an dem ich zu einem Standard-Tanz aufgefordert werde. Da hilft keine faule Ausrede.

7. Den Regenwald sehen
Ich wünsche mir, mit dem Flugzeug über den Amazonas zu fliegen. Nur Dschungel, so weit das Auge reicht. Das muss beeindruckend sein!

8. Offline gehen
Nächstens werde ich mir einen Tag ohne Computer und Internet gönnen. Nur um zu sehen, ob mein Leben trotzdem weiter funktioniert.

9. Vor Mitternacht schlafen
Eigentlich bin ich morgens am produktivsten. Dummerweise habe ich mir angewöhnt, sehr spät ins Bett zu gehen. So verschlafe ich die beste Zeit des Tages meistens.

10. Den perfekten Song schreiben
Darauf hofft wohl jeder Musiker ein Leben lang.

Auch interessant