«Jung, wild & sexy» Zoff im Aargau: Tobi steigt aus

Schon bevor die zweite Staffel von «Jung, wild & sexy» im Februar startet, sorgen vor allem die Jungs aus der Aargauer Clique für Gesprächsstoff. Warum Tobi trotz Ankündigung ausgestiegen ist, Publikumsliebling Cyril zuerst nicht mitmachen wollte und wer die Basler Jungs ergänzt - SI online kennt die Hintergründe.

Die erste Staffel von «Jung, wild & sexy» war ein grosser Erfolg - die Fortsetzung, die im Februar startet, soll daran anknüpfen. Dank der Aarguer Clique um Publikumsliebling Cyril dürfte dieser garantiert sein. Dabei wollte der Landwirt erst gar nicht mehr mitmachen. «Ich hatte ja schon Ruhm erreicht», erzählt er SI online. Seinem Kumpel Dave zuliebe aber wird er wieder teilnehmen.

Tobi hingegen ist nicht dabei, fehlte beim Drehtermin vom vergangenen Samstag. 3+-Chef Dominik Kaiser dazu: «Er hat im Dezember den Vertrag für die zweite Staffel unterschrieben, hat sich dann letztes Wochenende aber krank gemeldet. Wir hätten ihn gerne dabei und werden sehen, wie es weitergeht.» Für Tobi ist der Fall jedoch klar: «Weil ich keine Zeit mehr dafür habe», gibt er zunächst als Grund für seinen Ausstieg an, fügt dann aber hinzu: «Ich will mit Dave nichts mehr zu tun haben.» Die Kumpels haben sich wegen Tobis Freundin vor Weihnachten zerstritten.

Während die Aargauer Clique vorerst geschrumpft ist, vergrössert sich in Basel jene um Francisco. Nachdem Kollege Güney in der 2. Staffel nicht mehr mitwirkt, haben sich zwei andere Basler bei 3+ beworben. Und auch wenn der Sender noch nichts bestätigt, weiss SI online: Sie sind ab Februar definitiv dabei. «Wir kennen Francisco und Gabriel schon länger, deshalb wollten wir jetzt auch mitmachen», sagt der eine zu SI online. Ziel dabei sei ganz klar, ebenfalls so berühmt zu werden wie ihre TV-erprobten Freunde.

Auch interessant