Miss-Schweiz-Wahl 2009 Zu Tränen gejubelt

Miss-Schweiz-Wahl in Genf: Eine Nacht voller Emotionen.

Blonde Engel sollten nicht weinen. Oder nur aus Freude wie Linda Fäh bei ihrer Krönung zur Miss Schweiz 2009. «Ich bin so glücklich!», schluchzt die 21-jährige Bankangestellte aus Benken SG und lässt sich von der Zweitplatzierten, Tabea Schulthess, drücken. Als Nächstes nimmt ihr Freund Dejan die neue Schönheits­königin in die Arme – mit gemischten Gefühlen: «Keine Ahnung, was jetzt auf uns zukommt. Aber wir sind seit fünf Jahren zusammen, wir schaffen auch das Amtsjahr.»

Stolz schenkt er seiner «Böni» einen Herz-Ballon, ein Überbleibsel aus Lindas Fan-Ecke: die lauteste in der Genfer Arena. Einen stillen Fan bringt die abtretende Whitney Toyloy mit: Partykönig Carl Hirschmann. Er tippt während der Show auf dem Handy rum. «Ich schreibe Whitney, dass sie es toll macht.» Die Turteltauben (laut eigenen Angaben «kein Paar») verschwinden früh von der Bildfläche, während die neue Königin im Hotel Crowne Plaza gefeiert wird: «Sie war unsere Favoritin», freuen sich Mister Schweiz André Reithebuch und Ex-Miss Bianca Sissing.

Nur Rapper Stress kann «mit blonden Frauen nichts anfangen». Seine Frau Melanie Winiger und deren Busenfreundin Christa Rigozzi tanzen bis spät in die Nacht. Mit dabei auch Noemi, die Tochter von Missen-Mutter Karina Berger. Da wachse eine Schönheitskönigin heran, sind sich die Partygäste einig. Doch Noemi denkt nicht dran: «Ich will Architektin werden.» Ab drei Uhr morgens tanzt die illustre Gesellschaft barfuss weiter. Wer am längsten durchhält? Lindas Fans!

Auch interessant